Fiona: Sorge um ihre Tochter Tayla

Österreich

Fiona: Sorge um ihre Tochter Tayla

Artikel teilen

Statt Shoperöffnung in München eilte Fiona Swarovski zur Tochter ins Krankenhaus.

Der Champagner floss in Strömen, verheißungsvoll funkelten edle Schmuckstücke in den Schaukästen, die versammelte Deutsch-Prominenz übte sich im gepflegten Small Talk – nur von der Gastgeberin der Shoperöffnung in der Münchner Theatinerstraße fehlte jede Spur. Statt ihren Gästen zuzuprosten, weilte Kristallerbin und Modedesignerin Fiona Pacifico Griffini-Grasser (50) am Donnerstagabend am Krankenbett ihrer Tochter Tayla. Die 15-Jährige hatte am Nachmittag einen Blinddarmdurchbruch erlitten und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Wohlauf. ÖSTERREICH erreichte Fiona am Freitagvormittag im Spital. „Ja, Tayla hatte gestern einen Blinddarmdurchbruch und musste operiert werden. Die OP ist überstanden, meiner Tochter geht es gut. Noch ist sie im Spital und muss sich schonen“, so Karl-Heinz Grassers Ehefrau. „Ich habe natürlich alles sofort liegen und stehen gelassen, als die Nachricht kam“, so Fiona, die auch selbst deutlich heiser ins Telefon hustete. „Ich habe die Grippe, bin fürchterlich erkältet.“

Wir wünschen beiden Damen rasche Genesung!

OE24 Logo