Mit Faymann und Voves

So eröffnete Arnie sein Museum bei Thal

Auch Kanzler Faymann kam und traf einmal mehr seinen Freund Schwarzenegger.

Improvisation war Freitagvormittag in Thal bei Graz angesagt, als Arnold Schwarzenegger zur Eröffnung seines Museums schritt. Der Ex-Gouvernor von Kalifornien kam mit Sohn Patrick etwas verspätet an den Schauplatz, der trotz feucht-kalten und windigen Wetters schon von zahlreichen Schaulustigen belagert wurde. Organisator Peter Urdl entschuldigte sich, dass man improvisieren müsse: "Wir haben das Wetter nicht so bestellt".

Den Wetterunbilden zum Trotz wurden Pult und Mikro dann doch in Stellung gebracht und Peter Urdl leitete gegen 10.40 Uhr den Reigen der Eröffnungsansprachen ein. Nach ihm folgten SPÖ-Chef Bundeskanzler Werner Faymann, Landeshauptmann Franz Voves und der Hauptakteur selbst ans Rednerpult.

Männer-Freundschaft
In letzter Zeit sieht man Schwarzenegger und Faymann immer öfter zusammen. Erst vor ein paar Wochen reiste Faymann zum Ex-Gouvernator nach Kalifornien. Arnie zeigte dem Kanzler die Universität Call Tech. Danach speisten sie fünf Stunden lang in Wolfgang Cooks neuem Luxusrestaurant. Sie verstanden sich prächtig. Schwarzenegger lud damals Faymann ein, zur Eröffnung seines Museums zu kommen. Der Kanzler sagte zu, und löste heute sein Versprechen ein. Trotz Regens kam Faymann. Ist das der Beginn einer neuen Männer-Freundschaft? Viele fragen sich, worüber die beiden sich so angeregt unterhalten.

Diashow: Arnie eröffnet Museum in Thal

Arnie eröffnet Museum in Thal

×

    Arnies Rede
    In seiner Rede dann stellte Schwarzenegger das frisch renovierte Haus vor und betonte, immer auf seine Heimatgemeinde stolz gewesen zu sein. Ihm gehe es nicht darum, dass jeder sein Museum besuche, sondern darum, dass jene, die es besuchen, es auch begreifen: "Für mich das Museum ein Symbol des Willens, dass jeder eine Chance hat im Leben."

    In seinem unverwechselbaren Akzent sprach Schwarzenegger von seiner Karriere als Bodybuilder, Politiker und Schauspieler. "Harte Arbeit wird belohnt - und jeder kann erfolgreich sein - stay hungry!" Das sei sein Motto: Hungrig bleiben.

    Als Schauspieler sei seine Verantwortung in der Unterhaltung gelegen. Als Politiker darin, Kalifornien zu einem besseren Land zu machen. "So kann ich nur sagen: Macht es mir nach!"

    "Botschafter der Steiermark"

    Jugendfreund und Museums-Organisator Peter Urdl unterstrich auch die Rolle des gerade in Kalifornien weilenden Superfund-Chefs Christian Baha als Museumsmäzen und bilanzierte erfreut 5.000 Besucher in ersten drei Monaten seit der inoffiziellen Eröffnung. "Egal wo ich hinkomme, den Arnold kennen sie überall", meinte Bundeskanzler Werner Faymann und wies anerkennend auf die drei Karrieren in einem Leben hin, die Schwarzenegger geschafft habe: "Wer weiß, was die vierte bringt." Der steirische Landeshauptmann Franz Voves, selbst ehemaliger Eishockey-Crack, knüpfte beim Sportsgeist an und bezeichnete Schwarzenegger als "wichtigsten Botschafter der Steiermark", der in Anbetracht seiner Laufbahn Respekt verdiene.

    Die Ansprachen fiel ob des unfreundlichen Wetters und des zunehmenden Gedränges an Schaulustigen und Reportern eher kurz aus, gleich im Anschluss nahm der Ehrengast die Enthüllung der überlebensgroßen Bodybuilder-Statue aus Bronze vor, der örtliche Pfarrer spendete sowohl Plastik als auch Museum den Segen.

    Während nur ausgewählte Gäste mit Arnold und Entourage ins Haus hineindurften, mussten Journalisten und Schaulustige draußen im Nass unter eher chaotischen Verhältnissen ausharren und erfuhren bald, dass der Stargast schon wieder abgefahren war.

     

    Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen

     

    11.50 Uhr: 5.000 Besucher sind in den ersten drei Monaten seit der inoffiziellen Eröffnung in das Arnie-Museum gepilgert, sagte Museums-Chef Urdl. Die zahlreichen Journalisten und Schaulustigen durften erst nach der Abreise Schwarzeneggers das Museum betreten.

    Diashow: Arnie eröffnet Museum in Thal

    Arnie eröffnet Museum in Thal

    ×

      11.24 Uhr: Arnie verlässt mit seinem Sohn Patrick das Museum. Sie machen sich auf den Weg zum Flughafen Graz.

      11.04 Uhr: Die Blaskapelle spielt wieder auf, und es kommt zu einem unglaublichen Trubel, als alle anwesenden 30 - 40 Kamerateams in das Haus strömen wollen. Doch Schwarzeneggers Securites sind so gebaut wie ihr Auftraggeber früher - und lassen niemanden hinein.

      11.00 Uhr: Arnie lässt seine Statue im Regen stehen und verschwindet mit Kanzler Faymann in seinem alten Zuhause und neuen Museum. Vielleicht besprechen die beiden ja Zukünftiges?

      10.59 Uhr: Die Statue zeigt Schwarzenegger in seinen - wenn man so sagen darf - besten Tagen: in Pose als Mr. Universe.

      10.56 Uhr: Nun wird die lebensgroße Statue enthüllt, die Arnie als Bodybuilder zeigt. Der US-Künstler Ralph Crawford hat sie aus Bronze gefertigt.

      10.55 Uhr: Als Schauspieler sei seine Verantwortung in der Unterhaltung gelegen. Als Politiker darin, Kalifornien zu einem besseren Land zu machen. "So kann ich nur sagen: Macht es mir nach!"

      10.53 Uhr: Große Ziele zu setzen und zu erreichen, verursache aber auch Verantwortung, so Schwarzenegger in seiner Ansprache weiter.

      10.50 Uhr: In seinem unverwechselbaren Akzent spricht Schwarzenegger von seiner Karriere als Bodybuilder, Politiker und Schauspieler. "Harte Arbeit wird belohnt - und jeder kann erfolgreich sein - stay hungry!" Das ist sein Motto: Hungrig bleiben.

      10.47 Uhr: Nun ergreift Arnie selbst das Wort.

      10.46 Uhr: Der Medienandrang in Thal ist gewaltig. Sogar aus Brasilien und Japan sind Kamerateams angereist, um von der Eröffnung zu berichten.

      10.44 Uhr: Nun spricht der steirische Landeshauptmann Franz Voves Dankesworte.

      10.40 Uhr: Bundeskanzler Werner Faymann streut Schwarzenegger Rosen: Er sei auf der ganzen Welt bekannt.

      © TZ Österreich / Kernmayer

      10.39 Uhr: Museumsdirektor Peter Urdl führt die Begrüßung durch.

      10.37 Uhr: Die Ehrengäste werden begrüßt. In den donnernden Applaus mischt sich ein Donnern aus dem wolkenverhangenen Himmel.

      10.35 Uhr: Unter den Gästen ist auch Bundeskanzler Werner Faymann.

      10.33 Uhr: Elegant: Arnie trägt einen grauen Herrenanzug mit silberner Krawatte.

      10.30 Uhr: Arnie betritt den Park seines Museums. Viele Ehrengäste trotzen dem schlachten Wetter, unter ihnen der Landeshauptmann Franz Voves und Arnies Mentor Alfred Gerstl. Arnies Fans schreien und versuchen, die Musikkapelle zu übertönen.

      10.28 Uhr: Gäste und Journalisten warten im strömenden Regen im Freien auf Schwarzenegger - unter einem bunten Gewirr von Schirmen.

      10.22 Uhr: Tatsächlich. Schwarzenegger ist angekommen. Er verschwand im Trockenen, um Fotos zu machen.

      10.17 Uhr: Unter den Gästen macht sich Unruhe breit. Arnie dürfte eben am Parkplatz angekommen sein.

      10.15 Uhr: Die Bronze-Statue, die Schwarzenegger in seiner Bodybuilding-Zeit zeigt, ist noch verhüllt. Arnie soll die Statue am Ende der Eröffnungsfeier enthüllen.

      10.02 Uhr: Die anwesenden Musiker des Musikvereins spielen ein erstes Stück. Das aufgebaute Rednerpult wird vor dem Regen durch einen Sonnenschirm geschützt.

      09:44 Uhr: Starker Wind hat die Dekoration und Zelte im Garten förmlich verblasen. Die Kamerateams sind in dicke Jacken und Ponchos gehüllt und halten die Stellung, um sich die besten Plätze zu reservieren.

      09:32 Uhr: Mit Ansprachen von Landeshauptmann Franz Voves (S) und Alt-LH Josef Krainer sowie Schwarzenegger persönlich hätte die Eröffnung um 10.00 Uhr beginnen sollen. Ob der Programmablauf so hält, ist noch offen.

      09:29 Uhr: Völlig unklar ist derzeit, ob das Programm überhaupt wie geplant stattfinden kann. Der Wettersturz macht den Festplänen im Garten des Museums einen Strich durch die Rechnung.

      09:26 Uhr: Derzeit schüttet es wie aus Kübeln. Landete gestern Arnie noch in strahlendem Sonnenschein im Spätsommer, so erlebt Schwarzenegger heute einen Temperatursturz von fast 20 Grad.

      Diashow: Diashow: Arnie am Grab seiner Mutter

      Diashow: Arnie am Grab seiner Mutter

      ×

        09:18 Uhr: Rückblick: Gestern landete Schwarzenegger mit seinem Privatjet in Graz-Thalerhof. Dann ging es zum Grab seiner Mutter. Anschließend bummelte er duch die Altstadt von Graz. Hier die besten Bilder:

        Diashow: Diashow: Arnie am Grab seiner Mutter

        Diashow: Arnie am Grab seiner Mutter

        ×

          09:09 Uhr: Noch offen ist, ob Arnies Freund, Kanzler Werner Faymann, auch vorbeischauen wird.

          09:05 Uhr: Heute um 10 Uhr wird das Arnie-Museum in Thal eröffnet - samt Enthüllung einer riesigen Bronzestatue. oe24.at ist vorort und berichtet hier LIVE von den Feierlichkeiten.


          So verbrachte Arnie den gestrigen Nachmittag in der Steiermark - Seite 2 >>>

          „Dank’ eich!“
          Nach der Landung in Graz gestern Nachmittag ging es im dunkelblauen Bentley ging es nach Weiz, um dort – wie bei jedem Besuch – das Grab seiner Mutter Aurelia zu besuchen. Und auch dort sah man: Arnie ist trotz Sex-Skandalen in seiner Heimat beliebt wie nie zuvor. Obwohl er seinen Fans nur lachend „Dank’ eich“ zurief, einstieg und ohne Autogramme abfuhr, schienen alle happy. „Er ist ein fescher Mann – da reicht anschauen auch“, so eine ältere Dame.

          Diashow: Diashow: Arnies Besuch in Österreich

          Diashow: Arnies Besuch in Österreich

          ×

            Nach dem Check-in im Hotel Wiesler ging es dann ganz entspannt durch die Grazer Innenstadt, „Look, Patrick, this is das alte Rathaus“, spielte Arnie den perfekten Reiseführer. Mit dabei übrigens auch Bodybuilder und Freund des Ex-Terminators, Ralf Möller – doch auch durch den Kraftlackel ließen sich die vielen Fans nicht beirren und begleiteten in einer große Traube ihren Helden.

            In der Grazer Schmiedgasse gab es sogar ein Glas steirischen Junker vom Gasthaus Landhauskeller. Mit Schnitzel und Steaks ließ die Familie den Abend im Restaurant Speisesaal im Wiesler ausklingen.

            Noch mehr Action für Vater und Sohn gibt es heute. Das Arnie-Museum in Thal wird eröffnet – samt Enthüllung einer riesigen Bronzestatue. Noch offen ist, ob sein Freund, Kanzler Werner Faymann, auch vorbeischaut.

            Nächste Seite: Der Donnerstag im Live-Ticker zum Nachlesen

            21:30 Uhr: Arnold Schwarzenegger lässt den Abend mit seinen Freunden im Hotel gemütlich ausklingen.

            20:44 Uhr: Ein Bus mit Schülern ist gerade vor dem Hotel angekommen. Die Buben und Mädchen sind sichtbar überrascht, dass im Lokal ihres Hotels Arnold Schwarzenegger sitzt.

            20:30 Uhr: Schwarzenegger hat sich entschlossen im Hotel zu essen. Er sitzt neben seinem Sohn Patrick und seinem väterlichen Freund Alfred Gerstl und hat ein Wiener Schnitzel bestellt.

            19:57 Uhr: Arnie ist wieder im Hotel Wiesler. Er und sein Sohn sind derzeit auf ihren Zimmern, ihr "Anhang" hat sich im Pub im Hotel breit gemacht und trinkt dort etwas. Die Stimmung ist ausgesprochen gemütlich.

            19:39 Uhr: Arnie hat das Cafe verlassen. Nachdem er wenige Minuten auf seinen Sohn warten musste, brausen Arnie und Patrick in einem grauen Wagen Richtung Hotel davon.

            19:34 Uhr: Arnie lässt sich von ÖSTERREICH-Reporter Karl Wendl und Fotograf Johannes Kernmayer die Schnappschüsse des Tages zeigen und dankt mit einem freundlichen "Sehr gut".

            19:29 Uhr: Im zweiten Raum des Cafe Kaiserfeld findet ein Seminar statt. Arnold Schwarzenegger lässt es sich nicht nehmen, kurz "Hallo" zu sagen.

            © ÖSTERREICH/ Kernmayer

            (c) ÖSTERREICH/ Kernmayer

            19:21 Uhr: An Stelle eines Eherings trägt Arnie an seiner linken Hand übrigens einen Totenkopfring.

            Diashow: Arnie spaziert durch Graz

            Arnie spaziert durch Graz

            ×

              18:59 Uhr: Schwarzenegger sitzt an einem kleinen Tisch im Cafe Kaiserfeld und isst einen Apfelstrudl. Dutzende Menschen belagern den Hollywood-Star.

              © ÖSTERREICH/ Kernmayer

              (c) ÖSTERREICH/ Kernmayer

              18:52 Uhr: Der Aufruhr um den Schwarzenegger-Tross war riesig. Passanten riefen dem Hollywood-Star zu, Autofahrer hupten. Ein Wirt stürmte mit einem Tablett Weißwein auf die Strßae und lud Arnie auf ein Gläschen ein. Der Ex-Gouvernator nippte einmal an dem Glas, ging dann aber doch weiter ins Cafe Kaiserfeld.

              18:47 Uhr: Schnellen Schrittes zeigt Arnie seinem Sohn die Grazer Innenstadt. Über die Schmittgasse gelangt der Tross in die Kaiserfeldgasse. Ziel des Spaziergangs war offenbar das Cafe Kaiserfeld, wo eine Arnold Schwarzenegger Foto- und Bilder-Ausstellung stattfindet.

              18:40 Uhr: Möller, bekannt aus "Gladiator, wohnt ebenfalls im Hotel Wiesler. "Jetzt gehen wir dann noch essen", meinte Schwarzeneggers Berufskollege.

              18:28 Uhr: Arnie posiert mit seinem Sohn Patrick auf der Brücke über die Mur für Schaulustige. Minutenlang bleiben die beiden ruhig stehen.

              18:25 Uhr: Arnie hat das Hotel wieder verlassen. Er spaziert gemeinsam mit seinem Sohn Patrick, seinem Neffen Patrick und seinem Freund Hollywood-Star Ralf Möller durch Graz.

              Diashow: Diashow: Arnies Ankunft im Hotel Wiesler

              Diashow: Arnies Ankunft im Hotel Wiesler

              ×

                18:06 Uhr: Sohn Patrick präsentiert sich äußerst bodenständig. Er trägt seine Koffer selbst ins Zimmer.

                17:56 Uhr: Begleitet wird Arnie von seinem Sohn Patrick (17).

                17:54 Uhr: Arnold Schwarzenegger ist im Hotel Wiesler angekommen und checkt ein.

                17:38 Uhr: Schwarzenegger residiert wie immer in seinem Lieblingshotel in Graz, dem Wiesler.

                17:00 Uhr: Arnie hilft Alfred Gerstl in seinen Bentley (mit deutschem Kennzeichen) lächelt noch einmal in die Runde und fährt davon.

                16:56 Uhr: Nach rund 25 Minuten verlässt Arnie das Grab seiner Mutter wieder. Vor dem Friedhof warten rund zwei dutzend Schaulustige auf den Star, darunter Journalisten und einige Autogrammjäger. Schwarzenegger lächelt freundlich, sagt aber kein Wort.

                16:48 Uhr: Schwarzenegger trägt eine Jeans, ein weißes Hemd und ein Sakko mit einer Besonderheit: Das Innenfutter des Sakkos ist mit der kalifornischen Flagge bestickt.

                © ÖSTERREICH/ Kernmayer

                (c) ÖSTERREICH/ Kernmayer

                16:45 Uhr: Zum Grab begleitet wird Schwarzenegger von seinem väterlichen Freund Alfred Gerstl.

                16:37 Uhr: Schwarzenegger und sein Gefolge ist jetzt am Friedhof in Weiz angekommen. Er besucht gerade das Grab seiner Mutter.

                16:15 Uhr: Schwarzenegger sitzt in einem schwarzen Bentley mit weißen Ledersitzen. Ziel der Fahrt ist nun der Friedhof in Weiz, wo seine Mutter begraben liegt.

                16:02 Uhr: Jetzt setzt sich der Konvoi mit Arnie in Bewegung.

                15:53 Uhr: Schwarzenegger ist mit seiner Privatmaschine in Thalerhof sicher angekommen. Jetzt steigt er in eine Limousine um, die ihn nach Weiz bringen wird, wo er das Grab seiner Mutter besuchen wird. Er trägt ein weißes Hemd, dunkles Sakko, Jeans, dazu Cowboy-Stiefel. Und: Arnie ist gut gelaunt, er lacht.

                © TZ ÖSTERREICH

                15:50 UHR: ARNIE IST SOEBEN GELANDET!

                Diashow: Diashow: Arnold Schwarzenegger ist wieder daheim

                Diashow: Arnold Schwarzenegger ist wieder daheim

                ×

                  15:42 Uhr: Das Empfangskommitee ist soeben eingetroffen. In einem abgesperrten Teil des Flughafens sind ca. sechs Limousinen auf das Rollfeld vorgefahren.

                  15:26 Uhr: Das Programm am Freitag: Um 10 Uhr beginnt der Große Festakt im "Arnie-Museum". oe24.at überträgt morgen die Feierlichkeiten Live im LIVE-VIDEO ab 10 Uhr.

                  15:05 Uhr: Noch ist es ruhig auf dem Flughafen Graz-Thalerhof: Zwar haben sich bereits Dutzende Journalisten, Fotografen und Kameraleute eingefunden; doch Schaulustige gibt es noch nicht viele.

                  15:01 Uhr: Strahlender Sonnenschein in Graz: Arnie wird hier jeden Moment landen und noch den letzten Sommertag in Österreich erleben.

                   

                  Seite 2: Alle Infos, Hintergründe und Insider-Tipps zum Schwarzenegger-Besuch in der Heimat

                   

                  Arnie ist wieder daheim. Jetzt gleich wird der Privatjet des ehemaligen Gouverneurs von Kalifornien am Flughafen Graz-Thalerhof erwartet, wann genau, ist allerdings noch unklar. „Der Flugplan von Herrn Schwarzenegger hat sich immer noch in letzter Minute geändert“, seufzt man beim Airport. Doch sobald Arnie wieder heimat­lichen Boden berührt, zeigt die „steirische Eiche“, dass sie Rituale schätzt. „Die erste Station ist immer das Grab seiner Mutter in Weiz“, weiß sein Freund und Gründer des Schwarzenegger-Museum, Peter Urdl.

                  Danach checkt er wie immer in seinem Lieblings­hotel, dem Wiesler in Graz, ein. Dass er auch diesmal wieder auf ein Schnitzel und einen Apfelstrudel in den Landhaus-Keller geht, gilt quasi als fix. „Er kommt gerne zu uns, weil er bodenständige Küche mag; aber reserviert ist noch nicht. Nur: Einen Arnold Schwarzenegger weist man nicht von der Schwelle“, ist Landhaus-Keller-Chef Günther Huber „bestens vorbereitet“.

                  Regen und elf Grad: „Aber wir sind nicht aus Zucker!“
                  Hoffentlich auch bestens ausgeschlafen wird er dann am Freitag nach Thal bei Graz zu seinem Heimathaus fahren, um den eigentlich Grund des Besuches zu „enthüllen“: „Seine 370 Kilogramm schwere Bronzestatue direkt vor seinem Museum – die ist wunderschön. Das Fest dazu beginnt um 10 Uhr samt Landeshauptmann und sicher Hunderten Fans, denn die haben sich aus der ganzen Welt angekündigt“, freut sich Urdl.

                  Kanzlerbonus
                  Nicht ganz so erfreulich sind hingegen die Wetteraussichten. „Tja, die Steiermark ist nicht Kalifornien. Es wird regnen und nicht mehr als elf Grad haben.“ Nachsatz: „Aber wir sind ja nicht aus Zucker.“ Für die Regen-Show ist zwar auch alles vorbereitet, „die Reden werden aber kürzer ausfallen“. Apropos ausfallen: Noch immer ist nicht klar, ob Arnies Freund Werner Faymann kommt. „Arnold hat gesagt, er kümmert sich selbst um den Kanzler“, weiß Urdl. Im Kanzleramt hingegen ziert man sich noch, der Besuch in Graz sei noch nicht fix, sagt man. Oder der Kanzler plane eine Überraschung, wer weiß …

                  Eine solche wird jedenfalls das Geschenk an Arnie. Man hat nämlich einen eigenen „Arnie-Wein“ kreiert. Doppelt überraschend: Kein steirischer Winzer, sondern ein Burgenländer hat diesen Cuvée exklusiv für Schwarzenegger veredelt.

                  Abflug
                  Und dann ist er auch schon wieder weg. Bereits am Freitagnachmittag wird Schwarzenegger abfliegen. Denn in Madrid warten die Arnold Classics, ein irrer Bodybuilding-Contest, bei dem der Polit-Opa als Pate natürlich nicht fehlen darf. Ganz schön stressig, das Leben in der Pension …