Villa von Monster-Welle zerstört: Jetzt spricht Mausi

Wetter-Extreme auf Teneriffa

Villa von Monster-Welle zerstört: Jetzt spricht Mausi

Christina Lugner scheint zurzeit vom Pech mehr als verfolgt zu sein.

„Ich hatte die letzten Stunden einen Weinkrampf“ – so meldete sich Christina Lugner gestern bei ÖSTERREICH am Telefon. Der Grund: Ihre Traumvilla auf Teneriffa wurde von einer Monster-Welle total verwüstet. „Der Garten ist komplett zerstört. Im Haus müssen wir erst eine Bestandsaufnahme des Schadens machen“, seufzt Lugner. Glück im Unglück – die Villa ist versichert. „Problem ist nur, dass ich mich jetzt mit einer spanischen Versicherung herumschlagen muss“, so Mausi.

2018 scheint für Mörtels Ex generell kein gutes Jahr zu sein. Erst im Sommer ließ sich Christina von ihrem Ehemann scheiden.

So idyllisch sah es vorher aus:

© Lugner

Und so desaströs nach der Monster-Welle:

© Lugner

© Lugner

© Lugner