Ohne Helm gefahren: Gloria von Thurn und Taxis muss Strafe zahlen

Zu Beerdigung unterwegs

Ohne Helm gefahren: Gloria von Thurn und Taxis muss Strafe zahlen

Weil sie bei der Ratzingr-Beerdigung in Regensburg mit dem E-Roller ohne Helm vorfuhr, muss Gloria von Thurn und Taxis nun Strafe zahlen.

Demonstrativ fuhr Gloria Fürstin von Thurn und Taxis bei der Trauerfeier des Papst-Bruders mit dem E-Roller ohne Helm vor - das hat sie nun 15 Euro gekostet. Die 60-Jährige war mit dem Roller zum Regensburger Dom gefahren, wo sie das Gefährt vor den Augen mehrerer Streifenbeamten abstellte.

In Interviews erklärte Gloria, dass sie die Dtrafe "selbstverständlich zahlen werde" - sie habe nicht gewusst, dass sie auf einem E-Roller Helm tragen müsse. Sie müsse dann eben einmal Pizza-Essen ausfallen lassen, sagte sie zum finanziellen Verlust von 15 Euro. "Aber wir werden es verschmerzen", betonte sie.

Eine Sprecherin der Polizei bestätigt, dass die Strafe inzwischen bezahlt sei.