Prinz Harry bricht zum Südpol auf

Kein Zurück

Prinz Harry bricht zum Südpol auf

Artikel teilen

330 Kilometer, minus 45 Grad und 70 Kilo Gepäck warten auf den Prinzen.

Ein Jahr lang haben sie sich auf die Expedition vorbereitet, morgen geht die Reise los: Prinz Harry (29) marschiert mit einem Team aus verwundeten Veteranen zum Südpol. „Der Anlass und wirklich einzige Grund dafür ist, Verletzte und Kranke in das Bewusstsein zu rufen“, so Harry, der mit der Aktion „Walking with the Wounded“ ein Statement setzen will: „Auch wenn man ein Bein oder einen Arm verloren hat – man kann fast alles erreichen, wenn man den Willen dafür hat.“

Plan. Nach der Verabschiedung von seiner Oma, der Queen, in London geht es für Harry und seine Crew morgen nach Kapstadt, zwei Tage später in die Antarktis und nach einer Akklimatisierungsphase auf zum 330-Kilometer-Marsch.

Wenn alles nach Plan verläuft, wird Harry zu Weihnachten wieder zu Hause in London sein.


 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo