Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

'Harry & Meghan - An African Journey'

Meghans Tränen-Beichte in Doku: Wird sie der Druck zerstören?

In einer brisanten Dokumentation kamen Meghan fast die Tränen als sie über ihr Leben spricht.

Dieses TV-Highlight war eine große Überraschung für die Zuseher. In der Dokumentation " Harry & Meghan - An African Journey ", die am 20.10. im britischen ITV ausgestrahlt wurde, werden intimste Momente und ehrliche Worte von Harry und Meghan ausgestrahlt.

Meghan: Freunde warnten sie vor Harry-Hochzeit

In dem Film, der während der Afrika-Reise des gedreht wurde, sprechen sowohl Meghan als auch Harry so offen wie nie. Besonders überraschend waren die Aussagen von Meghan am Schluss des Filmes. Die Herzogin von Sussex erzählt darin, dass ihre britischen Freunde sie davor gewarnt hätten, Prinz Harry zu heiraten: "Als ich meinen jetzigen Ehemann traf, da haben sich meine Freunde für mich gefreut, weil ich so glücklich war. Aber meine britischen Freunde meinten, dass er sicher großartig sei, aber ich solle keine Beziehung mit ihm eingehen, weil die englischen Klatschzeitschriften mein Leben zerstören würden."  Meghan konnte sich das Ausmaß nicht vorstellen, in Amerika sei es anders mit der Presse. "Ich habe es nicht verstanden. Das letzte Jahr war also kompliziert."

"Macht im Inneren viel kaputt"

Für die Amerikanerin war es schnell Liebe, die sie  mit Prinz Harry  verband. Doch die Hetzjagd auf sie sei hart gewesen: „Jede Frau, gerade wenn sie schwanger ist, ist sehr verletzlich, es wurde mir schwer gemacht. Und dann hat man ein Neugeborenes, wissen Sie. Besonders als Frau ist das viel auf einmal. Man versucht, Mutter zu sein und frisch verheiratet zu sein, und das kommt noch oben drauf. Das ist … ja. Außerdem danke für die Frage, ich wurde nicht oft gefragt, wie es mir geht, aber das ist eine sehr reale Sache, die man hinter den Kulissen durchmacht“, so zu ITV. Für die Herzogin sei es nicht genug, einfach zu überleben. "Das ist nicht das Ziel im Leben." Sie habe versuchte sich eine dicke Haut zuzulegen, aber das zerstöre viel im Inneren. "Ich habe nie gedacht, dass es leicht wird, aber ich dachte, es wird fair zugehen."

© Getty Images
Meghan Harry Afrika
× Meghan Harry Afrika

Meghan und Harry versuchen eine Einheit zu bilden

Meghan: Das ist nicht fair

Leute dürften Unwahrheiten behaupten, auf die sie sogar hingewiesen wurden und trotzdem weitermachen. "Keiner in der Welt würde das als fair bezeichnen." Überhaupt sei die Welt der britischen Royals, anders als es scheint. Von außen sieht alles schön und perfekt aus, aber im Inneren ist es doch anders.  Meghan  schließt mit schönen Worten: "Das Gute ist, dass ich mein Baby habe und meinen Ehemann."

Diashow: Herzig! Meghan und Harry zeigen ihren Archie

Bei einem Besuch des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu (87) in Kapstadt haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals seit langem ihren Sohn Archie öffentlich präsentiert. Auf dem Arm seiner Mutter strahlte der gut vier Monate alte Bub am Mittwoch vor laufenden TV-Kameras Tutu und seine Frau Leah bei der Begrüßung des royalen Paars an.

Bei einem Besuch des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu (87) in Kapstadt haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals seit langem ihren Sohn Archie öffentlich präsentiert. Auf dem Arm seiner Mutter strahlte der gut vier Monate alte Bub am Mittwoch vor laufenden TV-Kameras Tutu und seine Frau Leah bei der Begrüßung des royalen Paars an.

Bei einem Besuch des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu (87) in Kapstadt haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals seit langem ihren Sohn Archie öffentlich präsentiert. Auf dem Arm seiner Mutter strahlte der gut vier Monate alte Bub am Mittwoch vor laufenden TV-Kameras Tutu und seine Frau Leah bei der Begrüßung des royalen Paars an.

Bei einem Besuch des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu (87) in Kapstadt haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals seit langem ihren Sohn Archie öffentlich präsentiert. Auf dem Arm seiner Mutter strahlte der gut vier Monate alte Bub am Mittwoch vor laufenden TV-Kameras Tutu und seine Frau Leah bei der Begrüßung des royalen Paars an.

Bei einem Besuch des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu (87) in Kapstadt haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals seit langem ihren Sohn Archie öffentlich präsentiert. Auf dem Arm seiner Mutter strahlte der gut vier Monate alte Bub am Mittwoch vor laufenden TV-Kameras Tutu und seine Frau Leah bei der Begrüßung des royalen Paars an.

Bei einem Besuch des Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu (87) in Kapstadt haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals seit langem ihren Sohn Archie öffentlich präsentiert. Auf dem Arm seiner Mutter strahlte der gut vier Monate alte Bub am Mittwoch vor laufenden TV-Kameras Tutu und seine Frau Leah bei der Begrüßung des royalen Paars an.