Verliert Prinz Harry jetzt sogar seine Titel?

Endgültiger Bruch mit Royals

Verliert Prinz Harry jetzt sogar seine Titel?

Die britischen Royals kommen dank Harry und Meghan nicht mehr zur Ruhe. 

Es sind noch nicht einmal die Wogen des TV-Talks mit Oprah Winfrey geglättet und schon kommen erneut ganz böse Seitenhiebe gegen die königliche Familie. Diesmal nicht von der abtrünnigen Herzogin Meghan, sondern direkt von Prinz Harry. In einem Podcast-Interview mit dem Schauspieler Dax Shepard plauderte Harry erneut intime Details aus dem royalen Leben aus und attackierte erstmals auch offen seine Oma Queen Elizabeth II. und Papa Prinz Charles.

Unverblümt. Vor allem Charles wirft Harry vor, dass er sein Leid durch die Erziehung der Queen und Prinz Philip an ihn weitergegeben habe. "Es hängt mit seinen Eltern zusammen, was bedeutet, dass er mich so behandelt hat, wie er behandelt wurde", so Harry, der Charles damit als schlechten Vater hinstellt. Darum auch seine "Flucht" aus England. "Ich bin mit meiner ganzen Familie in die USA gezogen. Das war nicht der Plan, aber manchmal müssen Entscheidungen getroffen werden, die deine Familie und deine psychische Gesundheit an erste Stelle setzen", erzählt er weiter.

Harry vergleicht sein Leben mit "Truman Show"

In einem Interview wurde Charles danach mit dem Vorwurf seines Sohns konfrontiert und antwortete mit eiserner Miene und betretenem Schweigen. Der Keil zwischen Harry und seinem Vater wurde somit noch tiefer in die Wunden der Beziehung getrieben.

"Truman Show". Das dürfte Harry aber wenig stören, denn er hat laut eigenen Angaben schon in seinen 20ern überlegt, aus dem royalen Leben auszusteigen und vergleicht sein Leben mit der Truman Show (Anm.: Im Film spielt Jim Carrey einen Angestellten, der der ahnungslose Star einer Reality-TV-Show ist).

Palast ist geschockt

Die Aktion könnte jetzt aber auch nach hinten losgehen, denn die Stimmung gegen Harry und Meghan drohte schon beim Oprah-Interview gegen sie zu kippen. Das könnte ihnen jetzt zum Verhängnis werden und die Tür zur Versöhnung für immer schließen.

Der Palast reagierte auf das neue Skandal-Interview geschockt. Eine hochrangiger Mitarbeiter startet nun sogar eine Diskussion um die Titel des Prinzen. „Sie sollten einfach Harry und Meghan werden. Und wenn sie sich weigern, das zu tun, müssen sie erklären, warum nicht", wird eine Quelle in der Daily Mail zitiert.

Die Aufreger aus dem Podcast

Über Charles & Queen:. "Es hängt mit seinen Eltern zusammen, was bedeutet, dass er mich so behandelt hat, wie er behandelt wurde." und "Es gibt viel genetischen Schmerz und Leid, was weitergegeben wird."

Über Royal-Leben. "Es war wie eine Mischung aus Die Truman Show und einem Zoo."

Über seine Heimat. "In England hätte ich nie die Chance gehabt, das zu tun. Hier zu leben bedeutet, dass ich meinen Kopf heben kann und mich tatsächlich anders fühle."