Hugo Egon Balder

Quoten-Flop

Aus für Balders peinliche Sauf-Show

Nur 60.000 Leuten schauten zu. "Der Klügere kippt nach" wird eingestellt.

Ist es eine Überraschung, dass niemand sehen wollte, wie sich deutsche Promis in einer Kneipe betrinken und dabei mehr oder weniger lustige, aber meistens peinliche Geschichten erzählen? Eigentlich nicht! Dabei hatte Moderator und Show-Erfinder Hugon Egon Balder so große Stücke auf Der Klügere kippt nach gesetzt. Nach der zweiten Staffel auf Tele-5 wurde die Sendung allerdings auch schon wieder eingestanzt.

Sender-Chef erklärt
Die letzte Folge konnte nur 60.000 Zuschauer vor den Bildschirm locken. Die schwachen Quoten waren wohl ein Mitgrund, warum sich Tele-5-Chef Kai Blasberg dazu entschied, Der Klügere kippt nach mit sofortiger Wirkung aus dem Programm zu kicken. Auf Facebook gab er seine Entscheidung bekannt. "Ich habe mich heute entschieden, Der Klügere kippt nach ab sofort einzustellen. Bei einer solchen Entscheidung spielen sehr viele Gründe eine Rolle, die immer je nach Sichtweise strittig sein werden. Deswegen gehört die Erörterung dieser Gründe nicht hier hin", will er sich nicht näher zu seinem Entschluss, der für alle Beteiligten "schmerzhaft" gewesen sei, äußern.

Blasberg bereut es allerdings nicht, es mit der Show versucht zu haben. "Ich bin froh, dass wir das gemacht und gezeigt haben, dass man mit Wonne und Pracht Unsinniges zelebrieren kann", schreibt er weiter. Die Sendung wird wohl niemand vermissen.