Die Landärztin

Letzte Sprechstunde

Heute sperrt 'Landärztin' ihre Praxis zu

Nach acht Jahren gibt Neubauer ihr Stethoskop ab und verlässt die Serie.

2005 war Christine Neubauer erstmals "Die Landärztin". "Vergissmeinnicht" heißt es nun zum Abschluss am 19. März wenn die zehnte und allerletzte Folge der Erfolgsreihe auf dem Programm von ORF 2 steht.

Emotionaler Abschied
Mitten in den Umzugs-Vorbereitungen und dem Stress in der Praxis kommt der "Landärztin" Johanna der Besuch ihrer alten Freundin und Kollegin Karen (Nina Hoger) als willkommene Ablenkung gerade recht, um sie von ihrem Kummer mit Freund Daniel abzulenken. Dieser hat es sich in den Kopf gesetzt, den Reiterhof zu verkaufen. Als Karen in Johannas Vertretung ein Kunstfehler unterläuft, ist es allerdings Johanna, die sich Sorgen um ihre Freundin machen muss. Irritiert stellt sie vermehrt Unregelmäßigkeiten in Karens Verhalten fest, die sich alsbald zu einem schlimmen Verdacht ausweiten.

Rolle ans Herz gewachsen
Nach acht Jahren als "Landärztin" zieht Neubauer nun Resümee: ""Das kleine oberösterreichische Großraming mit seinen ca. 2.600 Einwohnern ist mir in den acht Jahren wirklich ans Herz gewachsen und wird immer einen Platz darin haben. Es war, ist und bleibt eine sehr wertvolle Phase meines Lebens, weil ich dort wunderbare Menschen getroffen und Freunde gefunden habe." Was sie an ihrer Rolle Johanna Lohmann besonders schätzt: "Für mich war die Rolle eine perfekte Mischung aus Komödie, Emotionen und generationsübergreifender, volksnaher Unterhaltung. Dieses unglaubliche Identifikationspotenzial hat das Publikum geliebt, im Alter von zehn bis 90 Jahren." Nun muss sie sich von ihr trennen. Denn am 19. März schließt sie zum letzten Mal die Praxis hinter sich zu. Ihren Fans wird sie in der Rolle der Landärztin Johanna unter Garantie fehlen.

Info
"Die Landärztin - Vergissmeinnicht", am 19. März, ab 20:15 Uhr auf ORF 2. 

Diashow: Die TV Highlights des Jahres 2014

Die TV Highlights des Jahres 2014

×