Nach Shitstorm

Supertalent-Schummelei: Vater spricht

Jetzt nimmt Alexas Vater Stellung zu der Diskussion. 

Alexa Lauenburger wurde mit ihrer Hunde-Dressur zum  Supertalent  des Jahres gekürt, bekam dafür das Preisgeld von 100.000 Euro. Die Juroren Dieter Bohlen und Bruce Darnell freuten sich besonders mit der Schülerin. Ihre Show fanden diese beeindruckend, besonders für ein zehnjähriges Kind. 

Vorwürfe

Doch wie die Bild nun berichtet, gibt es den  Vorwurf , dass Alexas Show gar nicht ihre ist. Ihr Vater Wolfgang trat mit demselben Konzept auf Sat.1 schon am 8.12. in der Show "Superpets" auf. Mit dabei: die gleichen Tiere und die auch die gleichen Trick-Elemente! Auf Facebook wurde dieser Umstand bereits kommentiert:

Definitiv ein Talent

Nun meldet sich der Vater selbst zu den Vorwürfen. Gegenüber Bild sagt er: "Wir haben nie gesagt, dass das nur die Hunde  meiner Tochter  sind," stellt Wolfgang Lauenburg klar. Er habe bereits viele Shows, mit dem Rudel veranstaltet, sogar europaweit. "Aber drei davon gehören Alexa, die hat sie auch komplett selber ausgebildet. Und die waren dann so gut, dass ich sie auch in meine Show mit reingenommen habe." Vater Wolfgang sieht seine Tochter als berechtigte Siegerin, denn "um so ein Rudel im Griff zu haben, braucht man definitiv ein Talent." Laut ihm sei es zwar die gleiche Show gewesen, aber Alexa habe den Hunden auch eigene Tricks beigebracht, die wiederum er in seiner Aufführung zeigt. Lauenburgers Fazit: "Ein Riesen-Talent, sich bei so einem Rudel durchzusetzen." 

Es gibt negative Stimmen auf Facebook aber einige gönnen dem Mädchen den Titel.