ORF : Teil 2 des Nackt-Aufregers

Wanderhure: Sex, Schwerter & Zwerg

Großartige Darsteller und eine gehörige Portion Sex und  Schwerter.

Eine starke Fortsetzung der "Wanderhure" mit nur etwas weniger Sex und einer erneut grandiosen Darstellerriege - so das Resümée zu "Die Rache der Wanderhure". Der ORF zeigte das Historiendrama um 20.15 Uhr. Fans von Teil 1 kamen voll auf ihre Kosten.

Der Plot
Jahre sind vergangen, seit die Kaufmannstochter Marie (Alexandra Neldel) Opfer einer Intrige wurde, sich als Wanderhure durchschlagen musste und schließlich ihre Ehre wieder herstellen konnte. Mittlerweile ist Marie mit ihrer Jugendliebe Michel verheiratet und führt als Kastellanin der Burg Hohenstein ein glückliches Leben.

Ein Kriegszug des Lehensherrn König Sigismund beendet das Glück: Michel muss Gefolgschaft leisten. Wenig später überbringt man Marie die Nachricht, dass er gefallen ist. Die junge Frau spürt, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Sie ertrotzt sich eine Audienz beim König und ringt ihm ab, dass er ihr zehn Tage Witwenzeit gewährt, bevor sie wieder verheiratet wird.

In diesen zehn Tagen will Marie ihren Michel finden. Sie kämpft sich ins Kriegsgebiet vor. Doch ein grausamer Feind ist ihr auf den Fersen: der Großinquisitor Janus Supertur, der ein merkwürdig persönliches Interesse an der schönen Frau hat...

Alexandra Neldel lernte Reiten und Fechten
Für die Fortsetzung der "Wanderhure" lernte Hauptdarstellerin Alexandra Neldel Reiten und Fechten - was ihr sichtlich gut gelang. Die Szenen sind eine reine Augenweide, in denen sie über die Leinwand galoppiert und auf der Suche nach ihrem Ehemann auch mal das Schwert zieht.

© ORF/Aichholzer Film/TV60/Jiri Hanzl
Die Rache der Wanderhure

Die Gesangseinlage in "Die Rache der Wanderhure" ging Neldel ebenfalls gut "von der Stimme" - auch wenn sie sich bei den Dreharbeiten dafür genierte.

Kleinster Schauspieler Deutschlands
Michael Markfort hat in dem Historien-Epos das große Los gezogen. An der Seite von Alexandra Neldel darf er den Gaukler Nepomuk spielen, der sich im Zuge einer Verfolgungsjagd in einem Zelt voller leichtbekleideter Frauen Zuflucht findet und dort seinen Charme spielen lässt. Markfort selbst zählt zu den erfolgreichsten Schauspielern Deutschlands und ist mit seiner Größe von 1,25 Metern ein sehr beliebter Mime.

Diashow: Die Rache der Wanderhure