leon / Supertalent

Supertalent

Wiener flirtet mit Sylvie van der Vaart

"Das Supertalent" – großer Auftritt für Studenten aus Österreich.

„Ist das nicht komisch, ein Lied von einer Frau zu singen?“, wundert sich Supertalent-Jurorin Sylvie van der Vaart über die Songauswahl von Leon Schmidt aus Wien. Mit Halo von Beyoncé tritt das Austro-Talent am Samstag in der RTL-Castingshow Das Supertalent auf. Beyoncé ist Leons großes Vorbild.

„Es ist eine Herausforderung“, kontert der 22-jährige Student auf das Statement von Van der Vaart und legt sofort los. Kaum hat er die ersten Takte angestimmt, beginnen nicht nur die Augen von Sylvie, sondern auch jene der zweiten Jurorin, Motsi Mabuse, zu leuchten.

„Was du wunderbar machst: uns tief in die Augen schauen! Du hast dieses Funkeln in den Augen und flirtest auch ein bisschen. Und weißt du was? Das funktioniert“, kommentiert Sylvie schließlich den Auftritt.

Der Spanisch-Student aus Wien will unbedingt Sänger werden. Ob sein Auftritt – mit Gitarre und kurzer Hose – reicht, um in die nächste Supertalent-Runde zu kommen, entscheidet sich heute ab 20.15 Uhr bei RTL.

Sender-Duell
RTL erweist sich gegenüber den Machern von The Voice of Germany als Spaßverderber. Denn ausgerechnet zum Start der neuen Casting-Show am 24. November bei ProSieben rückt RTL eine zusätzliche Episode von Das Supertalent ins Programm. Den geschickten Schachzug sehen manche auch als fieses Faul.