GettyFTP-GYI0051208556

Allein und glücklich

Udo Jürgens ist einsam aber "Zickenfrei"

Der 73-jährige Sänger hat sein privates Glück nie gefunden, dennoch ist er froh morgens ohne Zickenalarm aufzuwachen.

Der auch als Schwerenöter bekannte österreichische Sänger Udo Jürgens genießt es, das Alter ohne Frau zu verbringen.

"Ich wache manchmal morgens in meinem Bett auf, strecke meine Arme aus und denke: Mensch ist das herrlich, dass ich hier alleine bin", sagte Jürgens der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag. "Ich höre die Vögel zwitschern. Kein Gezeter im Haus. Kein Zickenalarm. Es ist einfach wunderbar."

Privates Glück nie gefunden
Der zweimal verheiratete 73-Jährige bedauerte es allerdings andererseits, keine glückliche Ehe geführt zu haben. "Frauen habe ich viele gehabt. Die Schönsten, bis Hollywood. Und wo sind die heute? Heute habe ich keine Frau, sitze allein hier." Das Glück einer langen Ehe blieb dem Sänger leider verwehrt.

"Das private Glück, mit Heim und Herd, einer Ehefrau und Kindern auf dem Schoß – dieses Glück habe ich ja nie in der letzten Vollendung erreicht. Es ist bei der Sehnsucht nach diesem Glück geblieben.",

Die "Bild"-Zeitung verleiht ihren Medienpreis "Osgar" an Udo Jürgens. Der Musiker werde in der Kategorie "Lebenswerk" für jahrzehntelanges herausragendes künstlerisches Schaffen ausgezeichnet, teilte das Blatt aus dem Verlag Axel Springer am Mittwoch mit.

Einflussreicher Künstler
Die Überreichung der Auszeichnung erfolgt am 24. Juni in Leipzig bei einer Gala. Die Musik des 73-Jährigen habe nicht nur Millionen Menschen unterhalten. Vielmehr hätten seine Texte zum Nach- und Umdenken angeregt, hieß es zur Begründung. Mit regelmäßigen Konzerten in der DDR von 1967 an habe der Österreicher Brücken geschlagen und die Menschen in beiden Teilen Deutschlands verbunden.

Preisträger waren bisher unter anderen die Friedensnobelpreisträger Dalai Lama, Michail Gorbatschow, Schimon Peres, Lech Walesa und Erzbischof Desmond Tutu.