Sommer-Abschied

30 cm Neuschnee in Österreich

Kälteschock: Heute 20 Grad kühler - Schnee fällt bis auf 800 Meter. 

Was waren wir verwöhnt: Noch am Donnerstag strahlte die Sonne wolkenlos vom Himmel, die Temperaturen stiegen noch einmal auf bis zu 25,2 Grad, doch dann das. In der Nacht auf Freitag zog von Westen her eine massive Kaltfront nach Österreich und ließ die Thermometer massiv absacken. Die Details zum Wetterumschwung:

Die aktuelle Prognose auf wetter.at!

  •  Der ehemalige Hurrikan Ophelia, der vor drei Wochen auf den Bahamas sein Unwesen trieb, hat am Freitag Österreich erreicht. Mit im Gepäck: Kühle Temperaturen und viel Regen.
  • Doch damit nicht genug: Ophelia erhielt noch tatkräftige Unterstützung von einem Adriatief, dass für noch mehr Regen sorgte. In Kärnten kamen so gestern bis zu 60 Liter pro Quadratmeter zusammen!
  •  Insgesamt fielen die Temperaturen in nur 24 Stunden um bis zu 22 Grad. Radstadt hatte am Donnerstag 24 Grad, gestern nur mehr 2,1. Wien schaffte gestern Mittag nur kalte 8,3 Grad, in Graz wurden 6,8 Grad gemessen. In den Landeshauptstädten brach die Sonne keine Minute durch die dichte Wolkendecke.
  •  In den Bergen war der Kälteschock noch deutlicher: Die Schneefallgrenze sank auf bis zu 800 Meter, am Sonnblick fiel ein halber Meter Neuschnee, auf der Rudolfshütte 12 Zentimeter, im Skigebiet Obertauern 30 Zentimeter.

Diashow: Schnee: So winterlich ist es bei Velden

Schnee: So winterlich ist es bei Velden

×

    Ernüchternd: Mit dem schönen Wetter ist es jetzt endgültig vorbei. Auch am Wochenende bleibt es trüb und kühl. Einzig im Osten kann es zeitweise auflockern. Wärmer wird es dann am Montag und Dienstag, aber: Strahlend schön wie in den letzten Tagen wird es heuer nicht mehr.

    Diashow: Wintereinbruch in Österreich

    Wintereinbruch in Österreich

    ×


      Auf der nächsten Seite der Live-Ticker zum Wintereinbruch zum Nachlesen!

       

       

      Ach, war das schön: Noch gestern strahlte im ganzen Land die Sonne vom Himmel. Um 15 Uhr hatte es in Eisenstadt noch 24,9 Grad, im niederösterreichischen Horn kletterte das Thermometer sogar auf heiße 25,2 Grad. Und das Anfang Oktober! Über Nacht dann der Kälteschock. Ein massiver Temperatursturz hat Österreich abgekühlt und den Winter gebracht. Die Schneefallgrenze ist auf 800 Meter gesunken. 15 cm Neuschnee gibt es in der Steiermark und in Tirol. In Salzburg und in Vorarlberg liegen sogar 30 cm.

       

      17:47 Uhr: In Wien, Niederösterreich und Burgenland wird es in der kommenden Nacht recht stürmisch werden.

      17:31 Uhr: Die aktuellen Niederschlagsmengen für Österreich:

      © ZAMG
      (c) ZAMG

      17:17 Uhr: In der Steiermark gehen derzeit heftige Gewitter ab. Über Schäden ist noch nichts bekannt.

      16:54 Uhr: Laut Prognosen dürfte der Regen in weiten Teilen des Landes in der Nacht abklingen. Lange wird es jedoch nicht trocken bleiben. Am Samstag sind wieder Niederschläge angesagt.

      16:31 Uhr: So schaut es derzeit rund um Velden aus: Tief winterlich wie hier in Kerschdorf:

      Diashow: Schnee: So winterlich ist es bei Velden

      Schnee: So winterlich ist es bei Velden

      ×

        16:14 Uhr: Es wird jetzt kälter: Erste Orte in Österreich fallen unter die 0 Grad -Marke: Arriach in Kärnten meldet bereits frostige minus 0,4 Grad. Alle Infos und die Temperatur in ihrer Region finden Sie hier >>>

        16:06 Uhr: Die weiteren Aussichten für Samstag: Morgen sinkt die Schneefallgrenze noch weiter bis teils unter 700 Meter. Der Wind weht lebhaft bis stark aus West bis Nord. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen 2 und 9 Grad. Tagsüber werden kaum mehr als 6 Grad erreicht. Dort, wo die Sonne es schafft, die Wolken zu durchbrechen, werden kühle 14 Grad erzielt.

        15:54 Uhr: Die aktuelle Satellitenbilder finden Sie hier >>>: So zieht das Tief über Österreich

        15:26 Uhr: Es wird noch kälter. Hier die aktuelle Temperatur-Karte:

        © oe24


         

        15:13 Uhr: Blitz trifft AUA-Maschine
        Ein mit 57 Passagieren besetztes Flugzeug der Austrian Airlines (AUA) ist heute früh auf dem Weg von Wien-Schwechat nach Innsbruck von einem Blitz getroffen worden . Betroffen war der Morgenflug um 6.35 Uhr von Wien nach Innsbruck. Die Maschine landete um 8.26 Uhr wieder in Wien, die Passagiere wurden umgebucht - der Flieger überprüft. Die Menschen an Bord waren nicht gefährdet, das Flugzeug war trotz Blitzschlag flugtauglich.

        Die ersten Schneebilder:

        Diashow: Wintereinbruch in Österreich

        Wintereinbruch in Österreich

        ×

           

          14:21 Uhr: Unwetterwarnung:
          Für ganz Österreich herrscht immer noch eine Unwetterwarnung: Heftige Niederschläge, auch Schnee in höheren Lagen, werden in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Steiermark und Kärnten erwartet. Im Osten des Landes tobt ein heftiger Sturm mit Spitzen teils bis 100 km/:

          © oe24

          13:51 Uhr: Temperaturen sinken weiter
          Da die Schneefallgrenze aktuell bei rund 1.000 Metern liegt, in den kommenden Tagen aber sogar sinken könnte, empfiehlt der ÖAMTC allen Autofahrern vor Fahrten in höhere Lagen schon jetzt eine entsprechende Winterausrüstung. Auch wenn die offizielle Ausrüstungspflicht erst am 1. November beginnt.
           

          13:25 Uhr: Österreichs Kältepol:
          Kalt war es am Brunnenkogel (3.440 Meter) bereits am Donnerstag, doch die minus 12 Grad markieren heute eindeutig Österreichs Kältepol.

          13:01 Uhr:  In höheren Lagen gibt es Neuschnee zu vermelden. Am Feuerkogel auf rund 1.600 Meter sind es zwei Zentimeter, am Hahnenkamm (1.712 Meter) acht Zentimeter, auf der Rudolfshütte (2.315 Meter) zwölf Zentimeter und am Hohen Sonnblick (3.105 Meter) stolze 28 Zentimeter.

          12:46 Uhr: Temperatursturz:
          Spitzenreiter bei der Temperaturdifferenz ist Radstadt bei Salzburg: Gestern noch 24 Grad, jetzt 2,1 Grad. Das macht einen Unterschied von 21,9 Grad!

          12:27 Uhr: Unwetterwarnung:
          Aktuell gibt es eine Unwetterwarnung für ganz Österreich. Vor allem im Westen und Süden ist mit viel Niederschlag zu rechnen. Im Osten tobt ein heftiger Sturm mit Spitzen bis 100 km/h. Sehen Sie hier die aktuelle Karte:


          Hier klicken: Alle Unwetterwarnungen für Ihre Region auf einen Blick >>>

          12:01Uhr: Die aktuelle Temperaturkarte:

          © oe24

          11:30 Uhr:  In der Steiermark hat der angekündigte Wettersturz Freitag früh mit örtlich heftigem Wind und Niederschlägen begonnen, die höheren Lagen präsentierten sich zum Großteil tiefwinterlich. Die L704 über den Sölkpass (1.788 Meter) zwischen Mur- und Ennstal war auf der Passhöhe schon zum dritten Mal nach Juli und August gesperrt. Auf der B77 über das Gaberl (1.547 Meter) zwischen der Weststeiermark und Judenburg blieben zahlreiche Fahrzeuge auf der schneebedeckten Straße hängen.

          10:47 Uhr: Fast alle obersteirischen Skigebiete hatten zumindest bei den Bergstationen ein dichtes weißes Kleid angelegt, dies reichte von der Planai über den Hauser Kaibling bis zur Riesner- und der Planneralm im Bezirk Liezen. Auch auf der Turracherhöhe (1.795 Meter Seehöhe, Bezirk Murau) zwischen der Steiermark und Kärnten lagen gut zehn Zentimeter Neuschnee, weiters schneite es am Lachtal.

          09:24 Uhr: Auf der Verbindung zwischen Köflach und Voitsberg bzw. dem obersteirischen Judenburg - der B77 Gaberl Bundesstraße - blieben Fahrzeuge immer wieder hängen. "Uns hat gerade wieder eine Verkehrsteilnehmerin angerufen, die mit Sommerreifen steckengeblieben ist", so eine ÖAMTC-Bedienstete. Es gehe definitiv nur noch mit Winterreifen weiter.
           



           

          OE24 Logo
          Es gibt neue Nachrichten