Aiderbichl-Show im TV gerettet

Aufhauser glücklich

Aiderbichl-Show im TV gerettet

Michael Aufhauser, blind und halb gelähmt, strahlte, als er die Nachricht hörte.

Kurzerhand hatte der ORF im Vorjahr die Sendung Weihnachten auf Gut Aiderbichl aus dem Programm gekippt. Offizieller Grund: die damals laufenden Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen Aiderbichl-Gründer Michael Aufhauser und Aiderbichl-Chef Dieter Ehrengruber. Insidern zufolge sollen aber die hohen Produktionskosten ausschlaggebend gewesen sein.

ATV sprang ein. Darauf hob der Privatsender die Show drei Mal zur Primetime ins Programm. Neu waren auch die Moderatoren: Statt Francine Jordi und Marc Pircher führten Arabella Kiesbauer und Patrick Lindner durch das Programm.

Gesichert. Und jetzt ist es fix: Auch heuer wird es wieder Weihnachten auf Gut Aiderbichl geben. Der Ausstrahlungstermin zum 3. Advent (17. Dezember) um 20.15 Uhr auf ATV ist gesichert. Und auch in der Schweiz wird die beliebte Sendung ausgestrahlt. Diesmal steht Dieter Ehrengruber selbst Arabella Kiesbauer bei der Moderation zur Seite. Gäste: die Seer, das Nockalm Quintett, Andy Borg, Marc Pircher. Im Vorjahr verlas Ehrengruber eine Grußbotschaft von Aufhauser. Diese fehlt heuer. Aufhauser ist nach mehreren Schlaganfällen weiter blind und gelähmt. Ehrengruber: "Er ist sehr in sich gekehrt. Aber wenn es um Aiderbichl geht, ist er glücklich und lebt auf."
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten