Bernhardiner Hund Symbolbild

Wien

Alarm in Wien: Hundehasser legen Gift aus

Tierfreunde Vorsicht: In den Randbezirken treiben Hundehasser ihr Unwesen.

Gassigehen kann derzeit in unserer Stadt zum Todesurteil für Hunde werden. Der Grund: Hundehasser legen Giftköder aus. Vor allem in den Randbezirken schlagen die rücksichtslosen Tierquäler zu. In Floridsdorf fanden Hundebesitzer das ausgelegte Gift im Wasserpark und auf der Lorettowiese.

Rasierklingen
Brutal: Unter den Ködern, die Hundehasser für die Vierbeiner ausgelegt haben, sind nicht nur Fress-Fallen mit Gift. "Gleich bei der U6-Station Erlaaer Straße hat ein Hund ein Stück Fleisch mit zerkleinerten Rasierklingen gefressen!", berichtet ein schockierter ÖSTERREICH-Leser. Aus Liesing kommen vermehrt Schreckens-Meldungen. Zwischen Altmannsdorfer Straße und Gregorygasse fraß ein Hund Giftköder und kämpft ums Überleben, wird auf der Facebook-Seite "Giftwarnung für Wien" berichtet. Beim Spazieren am Liesingbach sind unsere Vierbeiner auch in Lebensgefahr.

Warnung
"In den Grünzonen sind Fußstreifen unterwegs. Uns werden immer wieder Vorfälle gemeldet", sagt Polizeisprecherin Barbara Riehs. Wer Giftköder findet, sollte das sofort der MA 60 unter 01/4000-8060 melden. Warnungen für Hundehalter gibt's auf www.giftwarnung.info.

(mag)




OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten