Alkolenker will Crash nicht bemerkt haben

Vier Verletzte

Alkolenker will Crash nicht bemerkt haben

Durch ein riskantes Überholmanöver zwang er Gegenverkehr zur Vollbremsung.

Am Mittwochabend hat ein betrunkener Autofahrer in Sonnberg im Mühlkreis durch ein riskantes Überholmanöver eine 22-jährige Lenkerin zu einer Vollbremsung gezwungen und so einen Unfall mit vier Verletzten verursacht. Den Crash will er aber nicht bemerkt haben.

Der 53-Jährige überholte mehrere Wagen und reihte sich zu spät wieder rechts ein. Eine entgegenkommende Lenkerin musste scharf abbremsen und stieß dabei gegen eine Leitschiene. Ein nachkommender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und krachte in den Wagen der 22-Jährigen.

Einfach weitergefahren
Die vier Insassen der beiden verunglückten Fahrzeuge, darunter ein zweijähriges Kind, wurden verletzt und mussten ins Spital eingeliefert werden. Der 53-Jährige fuhr ohne anzuhalten weiter. Er wurde rasch ausgeforscht. Ein Alkotest bei dem Mann verlief positiv. Er will weder den Crash bemerkt haben noch, dass er den Wagen der 22-Jährigen im Vorbeifahren mit seinem Außenspiegel gestreift hat.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten