Oster-Wunder

Auto in Bach: Papa rettet seine 2 Kinder

Teilen

Familie stürzt mit Auto in Mühlbach - Happy End in OÖ.

Dramatische Szenen hatten sich am zweiten Ostertag zur Mittagszeit in Rüstorf abgespielt.

Ralph H. (27) hatte gerade seine zwei kleinen Töchter von deren Uroma Hedwig B. abgeholt. Auf der Fahrt nach Hause begannen Laila (4) und Emma (2) auf dem Rücksitz zu streiten.

Als der Familienvater den Streit schlichten wollte, drehte er sich für einen kurzen Moment um. Mit fatalen Folgen: Auf der kurvigen Landstraße verlor er die Kontrolle über den Ford und raste in den kalten Mühlbach. Geistesgegenwärtig reagierte nicht nur Ralph H., sondern auch seine kleine Tochter Laila.

Das war Rettung in allerletzter Sekunde
Während der Vater sich sofort aus dem Auto befreite, kurbelte das vierjährige Mädchen die Fensterscheibe herunter. Nur so gelang es dem 27-Jährigen, seine ältere Tochter durch das Fenster aus dem sinkenden Auto herauszuziehen.

Anrainer verfolgten die Rettungsaktion. „Ich habe die Kleine sofort zu mir gezogen. Der Vater ist dann wieder zum anderen Kind geschwommen. Als er sich durch das Seitenfenster gebeugt hatte, sank das Auto plötzlich ein ganzes Stück. Mir blieb fast die Luft weg“, berichtet Augenzeugin Daniela Urich.

Die beiden Kinder zitterten am ganzen Körper
Aber Ralph H. schaffte es. In dem eiskalten Wasser öffnete er in letzter Sekunde den Sicherheitsgurt seiner kleinen Tochter und zog das zierliche Mädchen durch das Fenster.

Urich: „Es war ein richtiger Todeskampf. Die Mädchen zitterten am ganzen Körper. Es war schrecklich zu sehen. Doch schön ist es, mitzubekommen, dass letzten Endes alles gut ausgegangen ist.“

Die stärksten Bilder des Tages

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Vier Verletzte bei Crash auf der B1 FOTOS

Falco-Penthouse in Wien-Hietzing

Gewöhnungsbedürftig: 80er-Möbel.

Pompös: Rundes Bett mit Samtbezug.

Wellnessbereich: Whirlpool, Sauna.

Einladende Bar

Kreuzweg mit dem Papst in Rom

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms

Papst Benedikt XVI. hat gemeinsam mit tausenden Gläubigen am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom den traditionellen Kreuweg gebetet. Meditationen zu Problemen in Familie und Ehe prägten die Zeremonie am Wahrzeichen Roms