Besitzerin wollte gesunden Schäferhund Jimmy einschläfern lassen

chronik

Besitzerin wollte gesunden Schäferhund Jimmy einschläfern lassen

Artikel teilen

Obwohl Schäferhund Jimmy völlig gesund ist, wollte ihn seine Besitzerin einschläfern lassen. Auf Gut Aiderbichl erhält der Rüde nun ein neues Zuhause.

Unfassbar, aber wahr: Schäferhund Jimmy ist nicht alt oder verletzt, noch leidet er an Schmerzen – und trotzdem sollte der fünfjährige Rüde sterben. Es ist ein wahrer Tierskandal, von dem Gut Aiderbichl berichtet. Ein verzweifelter Tierarzt wendete sich an den Gnadenhof, der Veterinär hätte das völlig gesunde Tier auf Geheiß seiner Besitzerin einschläfern sollen.

Rüde war völlig verwahrlost

Der banale Grund: Er passt nicht mehr ins Leben der Frau. In Folge dessen wird Jimmy vernachlässigt und oft alleingelassen – und verrichtet deshalb notgedrungen sein Geschäft im Haus. Anlass genug für den grauenhaften Entschluss, das Leben des jungen Hundes zu beenden. Bezeichnend für die Verwahrlosung des Tieres: Jimmys Fell war total verfilzt und musste von der Hüfte bis zur Mitte der Wirbelsäule abrasiert werden.

© Gut Aiderbichl
Besitzerin wollte gesunden Schäferhund Jimmy einschläfern lassen
× Besitzerin wollte gesunden Schäferhund Jimmy einschläfern lassen

© Gut Aiderbichl
Besitzerin wollte gesunden Schäferhund Jimmy einschläfern lassen
× Besitzerin wollte gesunden Schäferhund Jimmy einschläfern lassen

Nur dem "Nein" des Tierarztes ist es zu verdanken, dass Jimmy nun auf Gut Aiderbichl in Kärnten eine zweite Chance bekommt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo