Ramadan: Mofa-Unfall wegen Schwächeanfall

Schlüsselbeinbruch

Ramadan: Mofa-Unfall wegen Schwächeanfall

Der 17-Jährige aß und trank wegen des Fastenmonats den ganzen Tag nichts.

Ein 17-jähriger Mofafahrer ist Donnerstagnachmittag in Rax (Bezirk Jennersdorf) aufgrund eines Schwächeanfalls mit seinem Fahrzeug gestürzt und hat sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Laut Polizei habe der Bursche aus Afghanistan angegeben, aufgrund des Fastenmonats Ramadan den ganzen Tag noch nichts gegessen und getrunken zu haben, weshalb er vermutlich den Schwächeanfall erlitten habe.
 
Der 17-Jährige war mit seinem Mofa rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Steher der Straßenkilometrierung geprallt und am Ende einer stark abfallenden Böschung liegen geblieben. Eine Pkw-Lenkerin, die den Unfall beobachtet hatte, leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte, teilte die Exekutive heute, Freitag, mit.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten