Duo nach 16 Einbruchsdiebstählen festgenommen

In Niederösterreich

Duo nach 16 Einbruchsdiebstählen festgenommen

Beute im Wert von 65.000 Euro in der Slowakei veräußert.

16 Einbruchsdiebstähle binnen eines Jahres gehen nach Ermittlungen niederösterreichischer Kriminalisten auf das Konto zweier jüngst festgenommener Männer. Das Duo richtete dabei nach Angaben der Landespolizeidirektion vom Donnerstag 11.000 Euro Sachschaden an und machte Beute im Wert von 65.000 Euro. Die Beschuldigten sind in Haft.

Die Verdächtigen waren am 18. Februar nach einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus in Waldegg (Bezirk Wiener Neustadt-Land) festgenommen worden. Der Besitzer des Objektes hatte einen 33-jährigen Slowaken ertappt, der zwar zunächst die Flucht ergriff, von dem Zeugen aber wenig später in einem Pkw sitzend wiedererkannt und daraufhin festgenommen wurde. Neben Einbruchswerkzeug wurde in der Folge auch ein Ausweis eines Landsmannes (34) sichergestellt. Dabei handelt es sich laut Polizei um den Schwager des 33-Jährigen. Der Mann wurde im Zuge einer Fahndung ebenfalls gefasst.

Einbrüche in unbewohnte Wohnhäuser

Der 34-Jährige gab zu, mit seinem Schwager mehrere Einbrüche begangen zu haben. Im Rahmen der Ermittlungen und Auswertungen von Tatortspuren gelang es, den Beschuldigten 16 Einbruchsdiebstähle in den Bezirken Wiener Neustadt, Neunkirchen, Mödling und Scheibbs zuzuordnen, die von Februar 2016 bis zu jenem 18. Februar 2017 verübt worden waren.

Das Duo soll es dabei vorwiegend auf abgelegene, offensichtlich unbewohnte Wohnhäuser abgesehen gehabt haben. Der Polizei zufolge erbeuteten die Männer Elektrowerkzeuge wie u.a. Motorsägen, Antiquitäten, Waffen, Fotoapparate, sowie teilweise Schmuck und Bargeld. Ein bei einem Einbruch gestohlenes Motorrad wurde sichergestellt. Die Männer gaben an, das übrige Diebesgut in ihrer Heimat veräußert zu haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten