ertrinken

Echte Helden

Dachdecker retten Mann vor Ertrinkungstod

Teilen

Der 53-Jährige hätte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien können.

Zu Lebensrettern sind am Faschingsdienstag in Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) fünf Arbeiter einer Dachdeckerei geworden. Sie zogen einen Mann aus einem Bach, dem "Kalten Gang", berichtete die Polizeidirektion. Der 53-Jährige war auf dem Nachhauseweg von einer Feier ins Wasser gestürzt und drohte zu ertrinken.

Reagierten sofort auf Hilferufe
Die Arbeiter hatten Hilferufe gehört und insofern blitzschnell reagiert, als sie mit Hilfe einer Holzleiter die sechs Meter hohe und steile Böschung zum Bach hinunterkletterten und den in Schwechat wohnhaften Mann retteten. Der "Kalte Gang" sei an und für sich ungefährlich, just an der Unglücksstelle jedoch 1,50 Meter tief und weise dort außerdem eine starke Strömung auf.

Nach Schilderung der in der Folge eintreffenden Beamten der Schwechater Polizei wäre der 53-Jährige ohne die couragierten Retter wohl ums Leben gekommen. Er sei bereits erkennbar geschwächt gewesen und hätte sich keinesfalls mehr aus eigener Kraft aus dem reißenden Bach retten können.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo