euromillionen

EuroMillionen

Jackpot geht nach Spanien

Das Euro-Lotto brachte einen Rekord-Gewinn: 126. Mio. Euro gehen nach Spanien. Allein in Österreich wurden 3,5 Mio. Tipps abgegeben.

Der Lebensstil eines spanischen Glückpilzes wird sich schlagartig ändern. Der bisher höchste Gewinn im „Euro-Millionen“-Lotto ging gestern auf die iberische Halbinsel – sage und schreibe 126,2 Millionen Euro werden in den nächsten Wochen überwiesen werden. Damit wurde der bisherige Rekord – gehalten von der Irin Dolores McNamara – übertroffen, Die Blondine hatte im Jahr 2005 immerhin 115,4 Millionen Euro gewonnen.

Derartig hohe Gewinne, die mit dem nationalen Spiel „6 aus 45“ nicht zu erreichen sind, treiben natürlich auch die Österreicher in die Lotto-Annahmestellen: 7 Millionen Euro haben die Österreicher allein in dieser Woche in 3,5 Millionen Tipps investiert, um den gewaltigen Jackpot zu knacken. Europaweit rechneten die Österreichischen Lotterien gar mit 80 Millionen Tipps. Die Österreicher haben dabei durchaus Erfolg. Seit 2004 haben fünf Österreicher den Jackpot der EuroMillionen geknackt. Erst im März hatte sich ein Steirer auf einen Schlag 50 Millionen Euro geholt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten