42 Tote im Vorjahr auf Kärntens Straßen

Oper-Bilanz

42 Tote im Vorjahr auf Kärntens Straßen

Sinkende Opferzahlen: im Jahr 2000 starben 69 Menschen bei Verkehrsunfällen. 

"Im Jahr 2010 sind auf Kärntens Straßen 42 Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben.“ Gestern, Montag, präsentierten Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) und der Leiter der Landesverkehrsabteilung der Kärntner Polizei, Oberst Adolf Winkler, die Zahlen der Verkehrsunfallbilanz 2010.

Acht tote Biker und zehn verunglückte Fußgänger
Demnach sind vergangenes Jahr um zwei Menschen mehr gestorben als 2009. Im Vergleich mit den Jahren 2008 (56 Verkehrstote) oder dem Jahr 2007 (58) ist jedoch ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Dörfler machte vor allem auf die acht getöteten Motorradfahrer und die zehn getöteten Fußgänger aufmerksam. Viele von ihnen mussten wegen einer "Lappalie“ ihr Leben auf der Straße lassen. "Die häufigsten Unfallursachen waren überhöhte Geschwindigkeit, Vorrangmissachtung und Unachtsamkeit“, ergänzt Winkler. Einzig erfreulich: Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden hat 2010 mit 2.898 Verletzten deutlich abgenommen: 2009 waren es noch 3.028, 2008 belief sich die Zahl auf 3.135.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten