Dreijähriger nach Sturz in Teich im Koma

Drama in Kärnten

Dreijähriger nach Sturz in Teich im Koma

Ärzte in Klagenfurt ringen um das Leben des Buben aus Deutschland.

Ein drei Jahre alter Bub aus Deutschland, der am Mittwoch in Kärnten in einen Teich gefallen war, befindet sich am Klinikum Klagenfurt weiter auf der Intensivstation. Sein Zustand ist stabil. Das Kind wird vorerst weiter im künstlichen Tiefschlaf bleiben.

Zehn Minuten unter Wasser
Der Dreijährige machte mit seiner Familie in Wolfsberg Urlaub. Die Eltern des Buben haben dort einen Zweitwohnsitz. Der Vater hatte am Mittwoch seinen Sohn reglos mit dem Kopf nach unten im Teich treibend entdeckt. Polizeiangaben zufolge war das Kind etwa zehn Minuten im Wasser. Nach einer Stunde Reanimation durch seine Eltern und ein Notarztteam wurde der Bub am Mittwoch ins Krankenhaus nach Klagenfurt geflogen, wo es seither im Koma liegt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten