Hummer-Mord: Hinweise auf Vergiftung

Ungarn

Hummer-Mord: Hinweise auf Vergiftung

Obduktion des Leichnams - toxologisches Gutachten soll folgen.

Eine Woche nach dem Tod des im "Hummer"-Prozess in erster Instanz verurteilten Österreichers hat die Obduktion des Leichnams erste Hinweise auf eine akute Vergiftung ergeben. Die endgültige Todesursache des 36-Jährigen, der im Gefängnis der südungarischen Stadt Szeged verstarb, sollen toxologische und histologische Gutachten liefern, so Außenministeriumssprecher Martin Weiss.

Weiss berichtete am Freitag unter Berufung auf die zuständige Pathologin in Szeged zudem, dass insgesamt zwei Gutachten unabhängig voneinander in Budapest und Szeged durchgeführt werden sollen. Deren Ergebnisse sollen in rund einem Monat vorliegen. Der Kärntner war am 25. September wegen der Tötung eines ungarischen Motorradpolizisten mit einem "Hummer"-Geländewagen in erster Instanz zu einer Freiheitsstrafe von 15 Jahren verurteilt worden.

Thomas B. starb nach
einem Atemstillstand

Der Mechaniker soll im Oktober 2012 während einer Verkehrskontrolle mit seinem Geländewagen vom Typ Hummer den Motorradpolizisten Imre K. (34) überfahren und getötet haben. Thomas B. hatte in seinem Prozess der unterstellten Absicht widersprochen, wurde dennoch zu 15 Jahren Zuchthaus und damit zu einem verschärften Vollzug im Gefängnis verurteilt. Der Richterspruch war noch nicht rechtskräftig, der Anwalt des Kärntners rechnete sich gute Chancen für das Berufungsverfahren aus.

Kärntner nahm vermutlich
Überdosis an Tabletten

Umso überraschender der angebliche Selbstmord des Cop-Killers in seiner Zelle, an dem gezweifelt wurde. Sogar von Mord war die Rede. Doch inzwischen wurde bekannt, dass Thomas B. Tagebuch geführt hat. Darin soll er nach seiner Verurteilung einen Suizid angekündigt haben.

Nach neuesten Informa­tionen wird davon ausgegangen, dass der Kärntner in den vergangenen Monaten ihm verschriebene Medikamente bewusst gehortet hat. Es scheint plausibel, dass eine Überdosis an Tabletten zum Atemstillstand und späteren Tod des 36-­Jährigen geführt hat.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten