heizoel

Über Lüftungsrohr

Kärnten: 500 Liter Heizöl ausgetreten

Die Feuerwehr musste 100 Quadratmeter verseuchtes Erdreich abtragen.

Rund 500 Liter Heizöl sind am Mittwoch gegen 14.00 Uhr beim Befüllen eines Öltanks in einer Wohnanlage in Klagenfurt ausgetreten. Das Öl sickerte in die Mauer des Gebäudes und gelangte anschließend ins Freie. Die Berufsfeuerwehr Klagenfurt musste das Öl binden und rund 100 Quadratmeter verseuchtes Erdreich abtragen.

Rohr unter Vollwärmeschutz eingemauert
Das Öl war laut Polizei über das Lüftungsrohr des Tanks im Keller ausgetreten. Der 50-jährige Tankwagenfahrer konnte das Signal des vollen Tanks nicht hören. Es dringt normalerweise durch das Lüftungsrohr, das in diesem Fall fälschlicherweise unter dem Vollwärmeschutz des Hauses zugemauert war. "Das Rohr fungierte hier quasi als Überlaufventil des Tanks, allerdings sickerte das Öl dann in die Mauer und verteilte sich anschließend im Freien", hieß es seitens der Polizei. Die Höhe des entstandenen Schadens war vorerst noch nicht bekannt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten