Lugner am Villacher Fasching 2011

Fasching

Pointenpleite in Villach

"Richi" Lugner ging früher ...  und andere kamen gleich gar nicht.

So wie es aussieht, haben sich einige Gäste der Promi-Sitzung des Villacher Faschings am Samstag wohl ein paar "Wuchteln" mehr erwartet. Denn bereits nach der Pause lichteten sich die Plätze. Unter den "Abgängern"war auch Richard "Richi" Lugner und sein blondes Katzi.

Keine Promis
Laut Tischnachbarn soll Lugner seinen Tisch mit den Worten "Das war das letzte Mal, dass ich hier war", verlassen haben. Auch von einer "langweiligen Show ohne Pointen" soll geredet worden sein. Einzig der "EU-Bauer" und der "Noste" sollen für Lachanfälle gesorgt haben. Und während manche über die Show lästerten, sind andere gar nicht erschienen: Landesvater Gerhard Dörfler (FPK) feierte in Ebene Reichenau. Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) aber auch Vize-Kanzler Josef Pröll (ÖVP) zeigten keinen Sinn für Humor und blieben dem Event gleich ganz fern. "So etwas gab es noch nie", war auch Villachs Bürgermeister Helmut Manzenreiter (SPÖ) enttäuscht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten