feuerwehr_much

Rauchgasvergiftung

Kremser stirbt bei Wohnungsbrand

Das Feuer wurde durch einen Mikrowellenherd ausgelöst.

In Tiefenfucha (Bezirk Krems) ist am Sonntag ein 41 Jahre alter Mann bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen. Er starb an einer Rauchgasvergiftung. Die Ermittlungen ergaben, dass das Feuer durch einen Mikrowellenherd ausgelöst worden war.

Die Polizei war am späten Sonntagvormittag von dem Brand in Kenntnis gesetzt worden. Beamte fanden den 41-Jährigen leblos im Abstellraum seiner Wohnung.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten