In Fluss gestürzt

Lkw-Fahrer vor dem Ertrinken gerettet

Taucher retteten den Mann kurz bevor es zu spät war.

Ein mit Lebensmitteln beladener Klein-Lkw ist am Freitagnachmittag in Niederösterreich (Bezirk Scheibbs) nach einem Verkehrsunfall in die Erlauf gestürzt. Der 47-jährige Lenker wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und drohte zu ertrinken. Taucher der Bergrettung, die in unmittelbarer Nähe zu einer Übung unterwegs waren, konnten den Verletzten gemeinsam mit der Feuerwehr bergen, berichteten Polizei und Rettung.

Diashow:

Kurz vor 14.00 Uhr war der Klein-Lkw auf der B25 im Bereich Kienberg in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und seitlich gegen einen entgegenkommenden Sattelschlepper geprallt. Der Klein-Lkw schleuderte nach dem Crash quer über die Fahrbahn und stürzte über die Böschung des Flusses. Schließlich landete das Fahrzeug mit der Front im Gewässer.

Beim Eintreffen der Ersthelfer ragte nur mehr der Kopf aus dem Wasser, berichtete "144 Notruf NÖ". Mitgliedern der Canyoninggruppe der Bergrettung gelang es den Verletzten bis zum Eintreffen der Feuerwehr über Wasser zu halten. Der verletzte 47-Jährige wurde mit dem Christophorus 15 in das Landesklinikum Amstetten geflogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten