Lugner City: Jagd auf den Bandenboss

Komplize hat sich gestellt

Lugner City: Jagd auf den Bandenboss

Artikel teilen

Schüssen auf drei Jugendliche: Die Cops sind dem Schützen auf den Fersen.

Nach dem Bandenkrieg in einem Park bei der Lugner City in Rudolfsheim-Fünfhaus, bei dem drei jugendliche Tschetschenen angeschossen wurden – ÖSTERREICH berichtete –, hat die Polizei nun die drei Verdächtigen ausgeforscht.

„Die Clique dürfte sich nach der Tat am 26. April über Ungarn und Serbien nach Mazedonien abgesetzt haben“, so Polizeisprecherin Adina Mircioane. Einer der Jugendlichen hat sich nach Absprache mit seinem Anwalt nach der Rückkehr nach Österreich der Polizei gestellt.

„Bei der Einvernahme gab er an, dass es zwischen seiner Gruppe und den anderen Jugendlichen ohne wirklichen Grund zu einem Streit gekommen sei“, so Mircioane. Die Opfer (16, 17 und 18 Jahre alt) sprachen von einem Streit um zwei junge Mädchen, denen sie zu Hilfe geeilt waren.

Europaweite Fahndung nach dem Schützen
Nach dem mutmaßlichen Haupttäter und Schützen Fikjiri I. (20) wird per internationalem Haftbefehl gesucht. Er soll sich, wie auch ein weiterer Komplize, nach wie vor am Balkan versteckt halten. Es gilt die Unschuldsvermutung.

(kuc)

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo