Mann entkam nur knapp Flammeninferno in Sauna

Eingeschlossen

Mann entkam nur knapp Flammeninferno in Sauna

Hausbesitzer in Dobersberg blieb unverletzt.

Beinahe zu einer tödlichen Falle ist am Freitagnachmittag die Sauna für einen Niederösterreicher geworden. Als in diesem Bereich im Bad seiner Wohnung in Dobersberg (Bezirk Waidhofen an der Thaya) ein Brand ausbrach und er versuchte, die Flammen zu löschen, fiel hinter ihm die Tür zu. Mit letzter Kraft konnte er sich laut einer Aussendung der Feuerwehr ins Freie retten. Er blieb unverletzt.

Die Frau des Hausbesitzers hatte die Feuerwehr alarmiert. Die Feuerwehr Dobersberg und sechs weitere Wehren rückten aus. Sie konnten einen Großbrand verhindern.

Knapp entkommen

Der Mann hatte sich beim Eintreffen der Mannschaften bereits befreien können. Er hatte vergeblich versucht, das Feuer in der Sauna mit einem Handtuch zu ersticken. Als die Tür hinter ihm zufiel und der Weg über die Terrasse versperrt blieb, weil sich auch diese Tür wegen des Unterdrucks im Zimmer nicht öffnen ließ, musste er seine letzten Kräfte zusammennehmen, um doch noch aus dem Zimmer zu entkommen, wie er der Feuerwehr selbst schilderte.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten