Mann läuft blutüberstromt am Grazer Bahnhof herum

Nach Messer-Attacke:

Mann läuft blutüberstromt am Grazer Bahnhof herum

25-Jähriger beim Drogenkaufen von Unbekannten angegriffen.

Schock-Bilder am Grazer Hauptbahnhof: Am Montagabend lief ein 25-Jähriger blutüberströmt am Vorplatz des Bahnhofs herum und bat Passanten wirr um Hilfe. Ein unbekannte Mann hatte ihn mit einem Messer attackiert und ausgeraubt.

Als Polizisten auf den 25-Jährigen aus dem Bezirk Deutschlandsberg trafen, lehnte dieser trotz einer klaffenden Wunde an der Hand jede ärztliche Hilfe ab. Der offensichtlich alkoholisierte 25-Jährige gab an, auch Kokain konsumiert zu haben.

Beim Drogenkauf kam es zum Streit

Der Verletzte gab weiters an, mit drei Ausländern bei einem Suchtgiftkauf in Streit geraten zu sein. Dabei sei er mit einem Messer verletzt und beraubt worden. Die Täter hätten einen Rucksack, eine Geldbörse und einen Tabletcomputer erbeutet. Bei einer Nachschau stellten die Polizisten Blutspuren in der Finkengasse.

Der 25-Jährige zeigte sich nicht kooperativ und wirkte bei der Sachverhaltsklärung nicht mit. Die leichte Verletzung wurde im UKH Graz ambulant behandelt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten