Baby mit Rollo-Schnur beinahe erwürgt

In Lebensgefahr

Baby mit Rollo-Schnur beinahe erwürgt

Der 21 Monate alte Bub stürzte vom Heizkörper und fiel mit dem Kopf in die Rollo-Schlinge. Er wurde ins Wiener AKH überstellt und befindet sich in Lebensgefahr.

Von einer Rollo-Schnur fast stranguliert wurde ein Kleinkind im Bezirk St. Pölten. Nach Angaben der NÖ Sicherheitsdirektion wurde der 21 Monate alte Bub mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Wiener AKH eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag kurz vor acht Uhr früh. Der Bub dürfte in einem unbeobachteten Moment im Kinderzimmer auf den Heizkörper unterhalb des Fensters geklettert sein und mit der Rollo-Schnur (Endlosband) den innen angebrachten Sonnenschutz geöffnet haben. Dabei verlor er offensichtlich das Gleichgewicht und fiel mit dem Kopf in die Rollo-Schlinge.

Die Eltern hörten ein dumpfen Aufschlag und fanden ihren Sohn in der Schlinge hängend vor. Die Mutter begann sofort mit Reanimationsmaßnahmen, der Vater verständigte Arzt und Rettung. Der Bub wurde in das Landesklinikum St. Pölten gebracht und nach der Erstversorgung ins AKH Wien überstellt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten