Bei Flucht vor Polizei gegen Laterne gekracht

Bezirk St. Pölten

Bei Flucht vor Polizei gegen Laterne gekracht

39-Jähriger wehrte sich gegen Festnahme: Gestohlene Kennzeichen montiert.

Durch Flucht hat sich ein Autofahrer am Montagnachmittag einer Polizeikontrolle in Traisen (Bezirk Lilienfeld) entzogen. Der 39-Jährige brauste vor den Polizisten davon, erst ein Unfall konnte ihn stoppen. Bei der folgenden Festnahme, gegen die er sich wehrte, wurden drei Beamte leicht verletzt. Nach Angaben der NÖ Sicherheitsdirektion war der Pkw des Mannes nicht zum Verkehr zugelassen, überdies waren gestohlene Kennzeichen montiert.

Auf seiner Fahrt durch St. Veit an der Gölsen und Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten) beging der Mann einige Verwaltungsübertretungen und ließ sich nicht stoppen. Schließlich verlor der Lenker, der mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er kam von der Straße ab, prallte gegen eine Straßenlaterne und beschädigte einen neben dem Fahrbahnrand abgestellten Pkw. Zu den angesammelten Delikten kommt auch Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten