Bergrettung Semmering fing zwei Pythons ein

"Tierische Mission"

Bergrettung Semmering fing zwei Pythons ein

Wanderer hatten die offenbar ausgesetzte Riesenschlangen gesichtet.

In "tierischer Mission" ist die Bergrettung Semmering Samstagnachmittag erfolgreich in Aktion getreten: Das Team fing zwei offenbar ausgesetzte Pythons ein.

Einer Aussendung zufolge waren Bergretter gerade Richtung Hirschenkogel zur Betreuung beim 24-Stunden-Downhill-Radrennen unterwegs, als sie von Spaziergängern angehalten wurden. Zwei sichtlich verschreckte Damen berichteten, eine Riesenschlange am Soldatenfriedhof auf der Passhöhe gesichtet zu haben. Die drei Helfer schauten daraufhin am angegebenen Ort nach und entdeckten die Schlange tatsächlich. "Mit ein wenig List" sei es gelungen, das Tier einzufangen, in eine Schachtel zu geben und in die Einsatzzentrale zu bringen.

Dort warteten bereits Wanderer, die auf einem Weg unweit der Talstation der Kabinenbahn ebenfalls eine Riesenschlange bemerkt hatten. Die Bergretter begaben sich unverzüglich zu der Stelle und fanden eine weitere Schlange derselben Gattung. Auch dieses Exemplar wurde eingefangen und zur Zentrale Semmering gebracht. In der Folge wurden die Pythons von Mitarbeitern des Tierschutzhauses Ternitz abgeholt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten