waffe01_APA

Bei Überfall

Gangster ballert in Baden um sich

Bei der Waffe handelte sich aber lediglich um eine Gaspistole.

Bei einem versuchten Überfall in der Badener City ist es am Montagnachmittag zu einer Schussabgabe gekommen. Ein Unbekannter hatte nach Angaben der Stadtpolizei vom Mittwoch mit einer Gaspistole in den Boden gefeuert. Anschließend flüchteten er und sein Komplize ohne Beute. Das 18-jährige Opfer blieb unverletzt.

Schuss in den Boden
Der junge Mann war eigenen Angaben zufolge auf dem Hauptplatz von zwei Burschen angesprochen worden, die Geld verlangt hätten. Einer der beiden hatte demnach eine Pistole im Hosenbund. Auf den Hinweis "mit dem Blödsinn" aufzuhören, sei ein Schuss in den Boden gefallen. Das Duo habe danach die Flucht ergriffen. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Bei der Waffe handelte es sich laut Stadtpolizei definitiv um eine Gaspistole. Am genannten Tatort wurde eine leere Patronenhülse der Marke "RWS 9 mm Knall" gefunden.

Die Verdächtigen werden laut Zeugenaussagen als etwa 18 Jahre alte Burschen, 1,75 bzw. 1,85 Meter groß und kräftig beschrieben. Der größere der Gesuchten hatte die Waffe bei sich.

Sachdienliche Hinweise sind an die Stadtpolizei Baden, Kriminalabteilung, unter Tel. 02252/400-435 erbeten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten