Mann beim Rasenmähen überfahren

Schwer verletzt

Mann beim Rasenmähen überfahren

Pkw war in Kleingartensiedlung an der B33 in Niederösterreich gerast.

Beim Rasenmähen ist am Freitagnachmittag ein 54-Jähriger in Mautern a.d. Donau (Bezirk Krems) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der Pkw war nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos und der Sicherheitsdirektion in eine Kleingartensiedlung an der B33 gerast. Während sich der Unfalllenker selbst aus seinem Wagen befreite, musste der andere Mann per Notarztwagen ins Landesklinikum Krems eingeliefert werden.

Laut Polizei hatte der 23-jährige Lenker des Pkws während eines Überholmanövers kurz das Bewusstsein verloren. Der Wagen touchierte linksseitig die Leitschiene, geriet auf eine Böschung und in der Folge in eine Gartenanlage an der B33. Das ungebremste Auto durchschlug mehrere Einfriedungen. Es kam erst im dritten Garten zum Stillstand.

Der 54-Jährige wurde von dem Pkw zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Er war der Polizei zufolge im zweiten Garten mit dem Rasenmähen beschäftigt. Der Pkw-Lenker kam leicht verletzt davon. Er wurde ebenfalls in das Landesklinikum Krems eingeliefert. Ein Alkomattest verlief negativ. An den von dem Unfall betroffenen Gärten entstand schwerer Sachschaden, das Auto des 23-Jährigen hat nur mehr Schrottwert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten