Mehr als 600 Gebäude beschädigt

Unwetter in Niederösterreich

Mehr als 600 Gebäude beschädigt

"Umgehende Unterstützung aus dem Katastrophenfonds."

Nach den schweren Unwettern vom Freitagabend sind in Niederösterreich mehr als 600 Gebäude beschädigt. Diese Zahl hat Landeshauptmann Erwin Pröll (V) am Montag genannt, nachdem er sich am Wochenende ebenso wie Landesrat Stephan Pernkopf (V) persönlich ein Bild in den betroffenen Gebieten gemacht hatte. Er kündigte "umgehend Unterstützung aus dem Katastrophenfonds" an.

Aufräumarbeiten waren auch am Montag noch im Gang. "Die Schäden liegen weit über denen von normalen Unwettern", so Pröll.

Diashow: Horror-Unwetter in Ost-Österreich

Am Freitagabend zog ein schweres Unwetter über den Osten Österreichs. Von Oberösterreich über Niederösterreich (Bild: Melk)...

...entstanden schwere Schäden wie an diesem Haus...

in Melk. Die A1 war in den Abendstunden bei Amstetten lahmgelegt - es hagelte...

...Tischtennisball-große Hagelkörner.

"Die Gemeinden bilden eigene Schadenskommissionen, um die Schäden rasch und unbürokratisch aufzunehmen. Das Land Niederösterreich wird nach Übermittlung der Schadenserhebung die Entschädigung umgehend an die Betroffenen auszahlen", betonte Pernkopf. Sowohl für Private als auch für Gewerbebetriebe werde seitens des niederösterreichischen Katastrophenfonds die Schadensbehebung mit 20 Prozent unterstützt.

Diashow: Unwetter legt Nova Rock lahm



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten