35-jähriger stirbt nach Wespenstich

Allergischer Schock

35-jähriger stirbt nach Wespenstich

Oberösterreicher wurde bei Arbeiten an einer Trafostation von Wespe gestochen.

Ein 35-jähriger Oberösterreicher ist Donnerstagnachmittag in seiner Heimatgemeinde Wolfern (Bezirk Steyr-Land) nach einem Wespenstich gestorben. Der Netztechniker erlitt einen allergischen Schock.

Gemeindearzt auf Urlau
Der Mann arbeitete gerade bei einer Trafostation, als er kurz vor 13.30 Uhr von dem Insekt in den Nacken gestochen wurde. Er bat zwei Arbeitskollegen, ihn zum Gemeindearzt zu begleiten. Da sich dieser auf Urlaub befand, verständigten sie die Rettung. Das wenig später eingetroffene Notarztteam versuchte noch den 35-Jährigen wiederzubeleben - ohne Erfolg.

Heuer hat es in Oberösterreich schon zwei Tote nach Wespenstichen gegeben: Am 26. Mai starb in Wartberg ob der Aist (Bezirk Freistadt) ein 43-jähriger Mann aus Perg. Fünf Tage später endete ein allergischer Schock nach einem Stich für einen 53-jährigen Arbeiter aus Mitterdorf (Bezirk Ried im Innkreis) im Golfclub Sonnberg (Bezirk Braunau) tödlich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten