060828_polizei_blaulicht_apa

Mit Flüssigbombe

Anschläge gegen Friseurgeschäft

Mit einer selbstgemixten "Flüssigbombe" aus Getränken, Öl und Laugen hat ein 67-jähriger Pensionist in Linz mehrmals "Anschläge " gegen gegen ein Friseurgeschäft verübt.

Der ältere Herr war der Ansicht, dass der Salon zu viel Lärm verursacht. Der Schaden beträgt rund 2.000 Euro.

Mindestens vier Mal soll der Mann die Tür einen Spalt aufgedrückt und das Gebräu in das Geschäft gespritzt haben. Auch die Auslagenscheiben besprühte er damit. Zum Schluss verrichtete er an der Eingangstür noch seine Notdurft. Der Pensionist hat die Taten gestanden. Er wurde wegen Sachbeschädigung in mehreren Fällen bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten