lawine

29-jährige Frau

Lawinenopfer ins AKH Linz überstellt

Eine 29-jährige Frau, die am Sonntag in der Skiregion Hinterstoder (Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich von einer Lawine verschüttet worden ist, wurde am Montag vom Krankenhaus Kirchdorf ins AKH Linz überstellt.

Die Patientin sei schwer verletzt, aber ansprechbar, berichtete das Spital in einer Presseaussendung. Zwei Brüche müssten in den kommenden Tagen operiert werden.

Die "Riesenlawine", so die Beschreibung der Polizei, war Sonntagvormittag am Elmplan-Gipfel im Schrockengebiet abgegangen. Nach dem Bericht eines Augenzeugen, der die Einsatzkräfte alarmierte, musste vorübergehend von zehn bis 15 Verschütteten ausgegangen werden. Am Nachmittag kam die Entwarnung: Eine einzige Person war unter die Schneemassen geraten. Die Frau konnte von anderen Wintersportlern vor dem Eintreffen der Bergretter lebend geborgen werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten