Opa-Bankräuber

Coup in St. Pölten

Opa-Bankräuber brauchte nur 1 Minute

Mit Waffe in der Hand in Bank geschlurft: Betagter Täter flüchtete zu Fuß mit Beute.

Gut zu Fuß ist er nicht mehr – und doch brauchte der Opa-Räuber nur eine Minute für den Coup: Bewaffnet und mit einem schwarzen Tuch über dem halben Gesicht kam der betagte Täter am Freitag um 14.30 Uhr in die Raika in der Josefstraße in St. Pölten. Er bediente sich selbst aus der Kassenlade und flüchtete dann mit dem Bargeld. Gesucht wird jetzt der Mann auf dem Foto.

Er ist zwischen 55 und 65 Jahre alt, ca. 165 bis 170 cm groß, von kräftiger Statur, hat weiße Haare und trug eine Brille. Das Gesicht war mit einem Tuch oder dem Rollkragenpullover teilweise verdeckt. Der Räuber trug bei dem Überfall blaue Jeans sowie eine dunkle Jacke mit hellem Kragen. Die Amtshandlung führt das Landeskriminalamt NÖ, Hinweise sind an alle Polizeidienststellen erbeten.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages


© oe24
Opa-Bankräuber brauchte nur 1 Minute
× Opa-Bankräuber brauchte nur 1 Minute


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten