Opfer und Täter flüchteten nach Überfall

Oberösterreich

Opfer und Täter flüchteten nach Überfall

Maskierte wollten 17-Jährigen zum Bankomaten eskortieren.

Ein 17-jähriger Schüler ist Freitagabend in St. Georgen an der Gusen (Bezirk Perg) von zwei maskierten Unbekannten überfallen worden. Weil er kaum Geld bei sich hatte, verlangten die Räuber von ihm, beim nächsten Bankomaten etwas abzuheben. Auf dem Weg dorthin gelang dem Jugendlichen die Flucht, so die Polizei-Pressestelle Oberösterreich. Von den Tätern fehlte vorerst jede Spur.

Die Vermummten lauerten dem 17-Jährigen kurz nach 20.30 Uhr am Marktplatz auf und forderten Geld von ihm. Der Bursch kramte einige Münzen heraus. Das war dem Duo aber zu wenig. Die beiden wollten ihn kurzerhand zum nächsten Bankomaten eskortieren. Als sie beim Überqueren einer Straße wegen eines heranfahrenden Autos kurz stehen bleiben mussten, nutzte der sportliche Schüler den Moment und lief davon. Er blieb bei dem Überfall unverletzt.

Die Polizei sucht nach zwei 17 bis 25 Jahre alten, schlanken Männern, die oberösterreichischen Dialekt sprechen. Einer soll 1,70 bis 1,75, der andere 1,85 bis 1,90 Meter groß sein. Zum Tatzeitpunkt trugen beide Bomberjacken, dunkle Hosen uns schwarze Sturmhauben. Der Lenker des Wagens wird von den Ermittlern gebeten, sich als Zeuge zu melden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten