Armin Wolf

Zug-Drama

ORF-Star Armin Wolf wegen totem Pferd gestrandet

In Traunstein ereignete sich ein Tier-Drama auf der Zug-Strecke. 

Am Freitag ereignete sich ein tragischer Zug-Unfall in Traunstein: Ein Pferd wurde vom Zug überrollt und starb auf der Strecke. Die Lok wurde dabei beschädigt und die Fahrgäste mussten sich auf eine gehörige Verspätung einstellen. Ein Zeuge des Tier-Dramas war ORF-Anchor Armin Wolf, der zufällig in diesem Zug saß und den Unfall auf Twitter bekannt machte.   

Auf dem Weg von Feldkirch nach Wien, stoppte der Zug plötzlich in Traunstein. Die Fahrt wurde daraufhin "auf unbestimmte Zeit" unterbrochen. Das Tier-Drama spielte sich ausgerechnet noch am "Welttierschutztag" ab, wie ein User hinwies.

Besteller-Autorin Kaiser im Zug mit Wolf

Gegenüber von Armin Wolf saß die Bestseller-Autorin Vea Kaiser, wie sie auf Facebook postete. Die beiden kamen ob der Tier-Tragödie ins Gespräch. 

 

Ähnliches Drama 2018

Ziemlich genau vor einem Jahr, am 16. Oktober 2018, kam es zu einem ähnlichen Unfall. Damals entliefen drei Pferde im Weinviertel und wurden von einem Zug der Nordwestbahn erfasst und getötet. Die Tiere waren ausgebüxt, als sie ein 33-Jähriger von einer Koppel in Obermallebarn, einem Ortsteil von Sierndorf (Bezirk Korneuburg), in den Stall bringen wollte. Dabei dürften sie laut Polizei vor freilaufenden Hunden gescheut und in Richtung Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn) davongelaufen sein.

Gegen 20.00 Uhr stießen die drei Pferde rund einen Kilometer von der Koppel entfernt in Göllersdorf mit dem Zug zusammen. Die toten Tiere wurden von der Feuerwehr mittels Seilwinde geborgen. Die Strecke war damals bis 21.45 Uhr gesperrt.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten