Paragleiter (25) stürzte in Hallstätter See

Gmunden

Paragleiter (25) stürzte in Hallstätter See

Schirm hatte sich bei Flugmanöver verfangen. See hat nur 10 Grad.

Ein 25-jähriger Paragleiter aus Gmunden in Oberösterreich ist Samstagvormittag mit seinem Fluggerät in den Hallstätter See gestürzt. Der Sportler konnte sich aus eigener Kraft ans Ufer retten, wie die Pressestelle der Polizei Oberösterreich bekannt gab.

Der Freizeitsportler war am Krippenstein gestartet und wollte in Obertraun landen. Gegen 11.20 Uhr führte er in einer Seehöhe von etwa 800 bis 1.000 Metern ein Manöver durch, das aber misslang. Der Schirm verfing sich. Mit dem Rettungsschirm flog er kontrolliert, jedoch unlenkbar zu Boden.

Der 25-Jährige landete etwa 100 Meter vom Ufer entfernt im rund zehn Grad kalten Hallstätter See. Der Unverletzte konnte selbst zum Ufer schwimmen, so die Polizei.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten