Park-Vergewaltigung: Polizei jagt diesen Mann

Wien-Favoriten

Park-Vergewaltigung: Polizei jagt diesen Mann

Junge Frau von vier Männern im Park vergewaltigt.

Das Phantombild eines Täters soll eine in der Nacht auf den 4. August in Wien-Favoriten begangene Gruppenvergewaltigung klären helfen. Das Opfer, eine 41 Jahre alte Frau, war auf dem Heimweg im Arthaberpark überfallen und von drei Männern missbraucht worden. Ein vierter Mann soll die Tat mit einem Handy gefilmt haben.

Die Frau hatte sich gegen 1.20 Uhr auf dem Nachhauseweg befunden. Im Arthaberpark setzte sie sich auf eine Bank, um in ihrer Handtasche eine Zigarette zu suchen. Plötzlich, so die Angaben des Opfers, sei ein Unbekannter vor ihr gestanden und habe sie um eine Zigarette gebeten. Die 41-Jährige bemerkte erst zu diesem Zeitpunkt noch drei weitere Männer, die hinter ihr standen. Sie habe sofort weggehen wollen, sagte sie aus.

Doch der Unbekannte, der sie zuvor angesprochen hatte, habe sie gepackt und zu Boden gestoßen. Seine Komplizen entkleideten die Frau und hielten sie fest. Drei der Männer vergingen sich an der 41-Jährigen, der vierte filmte alles.

Ursprünglich hatte die Polizei aufgrund der Angaben der Frau den Erlachpark als Tatort angenommen. "Im Zuge der Ermittlungen ist festgestellt worden, von wo das Opfer den Heimweg angetreten hat", sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Der Aufbruchsort und die Lage der Wohnadresse, aber auch die Ergebnisse weiterer Befragungen der Frau legen nunmehr nicht mehr den Erlachpark, sondern den etwa zehn Gehminuten entfernten Favoritner Arthaberpark als Schauplatz der Tat nahe.

Nach dem Überfall, die Täter hatten schon das Weite gesucht, klaubte die 41-Jährige ihre Kleider zusammen und flüchtete in Richtung Quellenstraße. Per Handy rief sie die Polizei.

Personenbeschreibung
Mittlerweile wurde mit ihrer Hilfe ein Phantombild jenes Mannes angefertigt, der sie zuerst im Park angesprochen hatte. Es handelt sich um einen 17 bis 20 Jahre alten, etwa 1,65 Meter großen Mann mitteleuropäischen Typs mit braunem oder brünettem Kurzhaarschnitt und braunen Augen. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, unter der Telefonnummer 0131310 DW 57310 entgegen. Die Überprüfung von DNA-Spuren hat bisher noch zu keinem Erfolg geführt.

Präventivmaßnahmen
In diesem Zusammenhang ruft die Wiener Polizei folgende Präventivmaßnahmen in Erinnerung:

  • Nehmen Sie Ihre Angstgefühle ernst und vertrauen Sie Ihrer Intuition
  • Seien Sie wachsam und beobachten Sie Ihr Umfeld – Gefahrenradar schärfen
  • Machen Sie auf sich aufmerksam
  • Bei Unsicherheiten bitten Sie ihre Freunde Sie nachhause zu begleiten
  • Fahren Sie mit dem Taxi nachhause und bitten Sie den Lenker zu warten bis Sie im Haus sind
  • Im Falle einer „Verfolgung“ oder Belästigung bitten Sie Passanten um Hilfe,
  • suchen Sie Lokale oder belebte Plätze auf
  • Nützen Sie die Angebote von Selbstbehauptungskursen – dabei stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein und Ihr Selbstvertrauen

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



© oe24
Park-Vergewaltigung: Polizei jagt diesen Mann
× Park-Vergewaltigung: Polizei jagt diesen Mann



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten