lassnig.gericht

18 Monate Haft

Baby fast tot geschüttelt

In zweiter Instanz wurde die Strafe für den Vater (25) um ein ganzes Jahr erhöht.

Am Mittwochnachmittag stand Mario S. (25) erneut vor dem Kadi. Doch nicht, weil er schon wieder etwas angestellt hatte, sondern weil die Staatsanwaltschaft erfolgreich gegen das erste Urteil berufen hat.

Der gelernte Metzger war am 6. März dieses Jahres zum ersten Mal mit seiner Tochter Nina alleine zu Hause – er sollte auf das damals acht Monate alte Kind aufpassen. Plötzlich fing sie an zu schreien. Er nahm seine Tochter und schüttelte sie heftig durch. Er ging so brutal vor, dass das Mädchen ein Schädel-Hirn-Trauma und massive Blutungen in den Augen erlitt. Kurzfristig bestand sogar Lebensgefahr.

Er sollte dafür sechs Monate absitzen und 12 Monate Bewährungsstrafe verbüßen. Doch die Staatsanwaltschaft legte dagegen erfolgreiche Berufung ein. Der Fall wurde neu aufgerollt und nun muss er ein ganzes Jahr hinter Gitter. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten