Crash sorgte für Mega-Stau auf Westautobahn

Verkehrs-Chaos

Crash sorgte für Mega-Stau auf Westautobahn

Die Blechlawine wuchs innerhalb von zwei Stunden auf stolze elf Kilometer an.

Gegen 6 Uhr morgens krachte ein Sattelschlepper auf der A1 Westautobahn Richtung Wien bei Salzburg gegen die Leitplanke. Durch den Aufprall wurden einige Betonteile herumgeschleudert und versperrten die Weiterfahrt. Zudem floss beim Unfallfahrzeug auch noch Treibstoff aus.

Dies führte zur Totalsperre der A1 Richtung Wien, zudem war auch die Abfahrt zum Salzburger Flughafen versperrt. Schnell kam es zu enormen Staus, die bis auf die A10 Tauernautobahn zurückreichen.

Verkehrsteilnehmer müssen deshalb zwischen Knoten Salzburg und Puch in Fahrtrichtung Salzburg, auf einer Länge von etwa 11 Kilometern, laut ÖAMTC enorme Zeitverluste in Kauf nehmen. Auf der Westautobahn (A1) geht es zwischen Siezenheim und Knoten Salzburg nur sehr langsam voran. Verzögerungen bleiben auch auf der Verbindung von Anif über Glasenbach – der Aigner Straße – nicht aus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten