polizei_apa

Salzburg

Partygäste attackierten Polizisten in Salzburg

Artikel teilen

Wegen Anrainerbeschwerden mussten Polizisten in Salzburg ausrücken und wurden dann von zwei Partygäste brutal attackiert.

Zu einer filmreifen Rauferei zwischen Teilnehmern einer privaten Party und zwei Polizisten ist es in der Nacht auf Samstag im Salzburger Stadtteil Maxglan gekommen. Als die Beamten aufgrund von Anrainerbeschwerden - die Musik war angeblich zu laut - zu dem Haus in der Radingerstraße fuhren, versperrten ihnen zwei Salzburger den Weg und ließen Schimpftiraden los. Wegen des aggressiven Verhaltens kam es zur Festnahme, doch das Duo wehrte sich mit Leibeskräften. Dabei wurden die Polizisten verletzt.

Schläge und Würgegriffe
Einer der beiden 25 und 29 Jahre alten Männer schlug auf einen Beamten ein, der andere versuchte ihn in den Würgegriff zu nehmen. Der Polizist fiel zu Boden und erlitt dabei eine Nackenzerrung sowie eine Verletzung am Ellenbogen und Mittelfinger. Dessen Kollege, der den zweiten Randalierer festnehmen wollte, wurde ebenfalls in eine Rauferei verwickelt. Er wurde an mehreren Fingern, am Schienbein und am Knöchel verletzt.

Mit einem Pfefferspray konnten die Beamten die zwei Salzburger schließlich "angriffs- und widerstandsunfähig" machen, hieß es am Samstag im Polizeibericht. Mit Hilfe von weiteren Polizeistreifen wurde das Duo festgenommen und in Handfesseln abgeführt. Der Speditionskaufmann und der Lagerarbeiter werden wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, schwerer Körperverletzung und Verwaltungsübertretungen angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo